2 min read">

Mittlerweile sollte allen klar sein, wie sehr ich meine Wohnung liebe. Von meinem Balkon habe ich hier schon geschwärmt – er ist im Sommer meine absolute Oase. Jetzt wird es so langsam aber sicher herbstlich. Diese Woche habe ich die erste Badewanne aus Kältegründen eingelassen, und das wird nicht das letzte Mal des Jahres gewesen sein! Dementsprechend ist es mir gerade wichtig, als Winter-Oase mein Bad noch schöner zu gestalten. Es ist zwar schön bunt und mädchenhaft eingerichtet, aber es ist eben… alt. Die Fliesen sind hässlich, darüber täuscht kein Flamingo-Duschvorhang hinweg. Und die Armaturen? Zweckmäßig. Funktional. Klar. Aber das sind alles so Wörter, die ich in meinem Bad eigentlich nicht hören will!

 

Bild via myidealhome.tumblr.com


Eigentlich träume ich nämlich von minimalistischen, verchromten Armaturen. (Okay, wenn wir schon bei Träumen sind, ich fände ja ein Bad mit kupfernen Wasserhähnen traumhaft. Aber hat das schon mal jemand gesehen? Eben.) Diese würde ich dann, damit es nicht zu clean wird, mit rustikalen Möbeln kombinieren – wie oben im Bild. Oder mit Sichtbeton oder grauen Fliesen.

Bild via hgtv.com

Aber schon im nächsten Moment will ich wieder was rustikales, pittoreskes wie diese Rost-Armatur.

Bild via interiorsbystudiom.com

Oder doch schwarze Armaturen? Ihr merkt schon: Ich weiß einfach nicht was ich will, aber noch geht es ja eh nur um Träumereien. Denn schließlich ist mein Bad ja: funktional. Da wird sich erstmal nix ändern. Aber vielleicht ist das ja auch ganz gut, dann muss ich mich wenigstens nicht entscheiden. Mal sehen was die nächste Wohnung bringt ;) Besonders schön finde ich übrigens auch, dass Mia über Büromöbel nachdenkt während ich das Internet zum Beispiel beim Onlineshop von Reuter nach Badeinrichtung durchforste. Prioritäten und so…

Das Titelbild stammt aus dem Coqui Coqui in Tulum!

Kommentare

Send this to friend