Wir sind alle einzigartig. Wir sind alle „eine Laune der Natur“. Wir alle haben „unser Päckchen zu tragen“. Wir alle haben unsere Sorgen und Ängste. Doch den meisten unter uns fällt es verdammt schwer genau das auch zu zeigen.

Unser Aussehen, unser Verhalten und unser Talent anderen etwas vorzuspielen kann unser wahres Gesicht verstecken. Fotograf Steve Rosenfield hat zu diesem Thema eine Fotoserie „What I Be“ publiziert und will damit verdeutlichen, dass es egal ist wie groß oder klein, wie dick oder dürr, wie unsicher, ängstlich oder mit welchen Fähigkeiten wir ausgestattet sind: Wir sollten uns nicht allein dadurch definieren und wir finden alle unseren eigenen Platz in dieser Welt. Irgendwann. Schöne Idee mit eindrucksvollen, mutigen Bildern.

Und jetzt ihr: „I am not my ______“

“I am not my risks”

“I am not my nightmares”

“I am not my gender”

“I am not my hatred”

“I am not my thinness”

Die Quelle und viele weitere Bilder findet ihr direkt auf der Projekt Website www.whatibeproject.com.

Kommentare

Send this to friend