Ich sag es ganz ehrlich: Seit unserer Reise an die Riviera Maya bin ich zwar absoluter Mexico-Fan, Design ist aber wirklich nicht das Erste, was ich mit dem vielfältigen Land zwischen Karibik und USA verbinde. Natürlich haben wir hier absolut stylishe Häuser und Hotels gesehen, aber mein erster Gedanke an mexikanische Einrichtung sind immer noch eher dunkles Holz, viele wahllos kombinierte bunte Farben und ein leichter Hauch von Kitsch. Im Idealfall etwa so wie im Titelbild.

Aber Mexico kann auch ganz anders.


Mexico City ist natürlich sowieso etwas ganz anderes als die karibischen Strände rund um Tulum.
Museen, moderne Kunst, reiche Menschen gibt es hier in hoher Dichte, und wie sooft gilt: Wenn jemand Kohle hat, dann so richtig. Und dann zeigt er das auch.

Schön, dass das manchmal auch in sehr geschmackvollen Domizilen resultieren kann – genau das zeigen die Bilder von Allan Fis, die diesen Monat in einem von Marcela Aguilar y Maya herausgegebenen Bildband erscheinen. Living in Mexico City heißt der, stellt „die wichtigsten Persönlichkeiten und kreativsten Talente der Stadt“ vor und zeigt uns deren Lebensräume. Mal bunt wie im Titelbild, mal minimalistisch wie hier.


Der Bildband Living in Mexico City erscheint im MÄrz 2014 bei teNeues. Alle Bilder © Living Mexico City, edited by Marcela Aguilar y Maya, Photography by Allan Fis, to be published by teNeues in March 2014, www.teneues.com. Photo © Allan Fis

Kommentare

Send this to friend