Dass der Brooklyn Bridge Park einer der besten Orte ist, um das beeindruckende Manhattan-Panorama zu bestaunen, hatte ich euch ja bereits hier berichtet. Nun hat sich in der Stadt, die sich stets weiterentwickeln zu scheint, aber wieder einmal etwas getan und am Park wurde ordentlich gebaut, sodass ich euch heute wieder etwas zu erzählen habe.

Freizeit mitten in New York

Die letzten Tage war ein Kumpel aus Deutschland zu Besuch in der Stadt und wir boten uns natürlich an, ihm unsere liebsten Plätze zu zeigen. Als wir dann aber nach einer ausgiebigen Stärkung bei Five Guys Burgers an der Waterfront in Brooklyn ankamen, waren auch wir wieder erstaunt und hatten einen dieser NYC-Flashs, die manchmal ganz unerwartet kommen und für kurze Gänsehaut sorgen.

Die Stadt scheint das Thema Work-Life-Balance nämlich sehr ernst zu nehmen, das ist uns schon länger aufgefallen: Es gibt viele Möglichkeiten, in der Freizeit unterschiedlichsten Hobbys nachzugehen und diese werden auch sehr rege genutzt. So sieht man in New York nicht nur unglaublich viele Jogger, sondern auch Hobby Fußballer und Basketballer, die in bunt gemischten Gruppen die Plätze der Stadt unsicher machen.

Da der Platz vor allem in Manhattan aber sehr begrenzt ist und die Plätze sowie die Parks dort bei gutem Wetter schier überzuquellen scheinen, muss man kreativ sein, um den Freizeitdrang der Millionen von Menschen zu befriedigen. Eine der Lösungen, die traumhafte Orte für diesen Zweck schafft, ist die Nutzung der alten Pier-Flächen vor dem Ufer Brooklyns am East River. Die riesigen Betonflächen, die auf unzähligen Stämmen seit Jahrzehnten über dem Wasser thronen, bekommen nun noch einmal eine Bedeutung, nachdem sie lange aussahen, als würden sie früher oder später einfach in die Fluten hineinbröckeln und verschwinden.

Doch nun wurden bereits zwei dieser Piers zu imposanten Freizeitflächen umgebaut und so können die New Yorker nun vor der imposanten Skyline Manhattan Fußball, Basketball und Handball spielen, für die Kinder gibt es Spielplätze und ein paar Angler waren sogar auch zu sehen.

Doch nicht nur die Piers wurden genutzt, auch die Waterfront wurde ausgebaut und bietet zusätzliche Grünflächen, eine kleine Bar mit Pop-Up-Pool, einen Strand sowie eine riesige Barbecue-Area. So gibt es wirklich für jedermann einen Grund, freie Stunden oder gar Tage im Brooklyn Bridge Park zu verbringen.

Läuft man dann die neue Promenade entlang, merkt man wieder einmal, dass viele US-Filme doch gar nicht so übertrieben sind. Vielmehr fühlt man sich, als wäre man mitten in einem solchen Film gelandet und würde hunderten von Statisten dabei zusehen, wie sie Amerika spielen. Und wieder einmal ist man erstaunt darüber, wie gut Multi-Kulti in New York funktioniert. Menschen jeder Herkunft und jeden Glaubens teilen sich den Platz an den öffentlichen Grills und Tischen und wenn man vorbeiläuft fällt es schwer, dem Geruch des frischen Essens zu widerstehen!

Kommentare

Send this to a friend