Was für Freundin Dani eine große Prüfung bedeutete, war für mich ein Befreiungsschlag. Seit Januar habe ich meinen Kurzhaarschnitt wachsen lassen, was eine ziemliche Herausforderung war. Vor allem für mich, da Geduld nicht gerade meine Stärke ist.

Nach fast einem halben Jahr war der lang herbeigesehnte Tag dann endlich da: Dani’s Meisterprüfung. Genau wie das männliche Model Daniele wurde ich heute endlich die lang gezüchteten Fransen los. Passend zum Wetter: Endlich wieder Luft am Nacken… wurde ja auch mal wieder Zeit für die Kehrwoche auf dem Kopf.

Nach Tagen unter Hüten, Caps und Haarbändern kann ich mich wieder stolz herzeigen. Ich liebe meinen neuen Pilzkopf in Strawberry-Lilac-Sand. Unser Motto lautete „London Underground“ oder eben: Dr. Martens trifft auf Jeffrey Campbell.

Selbst den Nägeln wurden Nieten verpasst. Nageldesign ist ja eigentlich überhaupt nicht unsere Vorstellung von Ästhetik – aber wie es eben manchmal so ist im Leben, gab es auch hier kein Drumherum. Und das Ergebnis konnte sich wirklich sehen (und spüren!) lassen, auch wenn ich froh bin die Dinger jetzt wieder ab zu haben ;)

Jetzt kann ich mich auf rosé Tage auf Bali freuen. Wenn ihr jetzt auch spontan die Lust auf „Erdbeeren mit Sahne“ verspürt, dann kann euch Dani im Friseur-Salon „assenso – the meaning of hair“ (Stuttgart) sicherlich etwas entsprechendes servieren.

Kommentare

Send this to friend