Oh, Sommer, was bist du schön! Nackte Haut, endlich wieder kurze Shorts und offene Schuhe. Was sich nach Erleichterung, nach Luftigkeit und Frische anhört, kann aber ganz schön viel Stress verursachen: Nämlich dann, wenn man auf einmal sieht, wie ungepflegt die eigenen Füße in den neuen Sandalen aussehen! Gehört ihr auch zu den Banausen, die ihre Füße den ganzen Winter lang vernachlässigt haben, getreu dem Motto: Sieht ja eh keiner!? Dann müsst ihr jetzt ran. Denn gepflegte Füße sind das sommerliche Pendant zu gepflegten Händen!

Hier also meine 5 Tipps für schöne Füße:

1. Fußbad

Damit die Füße optimal vorbereitet sind für die anschließende Pediküre und die Pflege, werden sie einen Moment lang im warmen Wasserbad, gerne auch mit Fußbad-Produkt, meine Wahl – das Scholl Velvet Smooth Fußbad – seht ihr im Bild, eingeweicht. So ist es später zum Beispiel einfacher, überschüssige Nagelhaut zurückzuschieben. Von der entspannenden Wirkung ganz zu schweigen!

2. Hornhaut ade

Da auf unseren Füßen viel Gewicht lastet, ist die Haut dort etwa drei- bis viermal dicker als an unserem übrigen Körper, und weil die Haut auf unseren Fußsohlen kaum Talgdrüsen besitzt, wird sie dort schnell trocken. Hornhaut-Alarm! Diese ist zwar sinnvoll, aber zu viel ist hier einfach zu viel! Es gibt verschiedene Methoden, und zwischen Feile, Raspel, Anti-Hornhaut Creme und Bimsstein muss sich wohl jeder seinen persönlichen Favorit suchen.

3. Feuchtigkeit

Um Hornhaut und rissigen Stellen in der Zukunft vorzubeugen, ist Feuchtigkeitspflege unheimlich wichtig! Vor allem an den Füßen darf gerne großzügig gecremt werden. Toll ist dafür natürlich spezielle Fußcreme, wie die Scholl Velvet Smooth Feuchtigkeitspflege. Sie sorgt mit ihrer speziellen Rezeptur aus Hydramin, Daymoist, Omega 6 und den Vitaminen A und E dafür, dass die Haut geschmeidig bleibt und mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt wird. Toll: Sie zieht in einer Minute ein! Aber es gehen auch andere Cremes: Habt ihr bei der Gesichtspflege zu einer zu reichhaltigen Creme gegriffen? Auf die Füße damit! Und beim täglichen Eincremen nach der Dusche die Bodylotion einfach auch in die Füße einmassieren.

4. Die Auswahl von Nagellackfarben

…ist natürlich absolute Geschmacksache. Ich finde zu gebräunter Haut sanfte Pastellfarben besonders schön, wer zu Blässe neigt ist mit kräftigen Farben oder klassischem Rouge Noir gut beraten. Ich mag vor allem die Lacke von Essie.

5. Langfristige Pflege

Diese Pediküre ist zwar ein guter Start in euren Barfuß-Sommer, hält aber nicht ewig. Ihr solltet den ganzen Sommer (oder das ganze Jahr!) über immer daran denken, eure Füße gut einzucremen, einmal die Woche vielleicht mit dick eingecremten Füßen in Socken schlafen! Die Nägel solltet ihr auch mindestens einmal pro Woche kontrollieren, gegebenenfalls feilen und neu lackieren. Langfristig hat sich für mich auch die Anschaffung eines unkomplizierten Pediküre-Geräts wie dem Scholl Velvet Smooth Express Pedi gelohnt – damit fahre ich einmal die Woche ausgiebig über die „Ecken und Kanten“ meiner Füße, und schon ist alles wieder weich und glatt.

Und jetzt rein in die Sandalen! Oder eben ab an den Pool… achso ja und ich soll euch grüßen, von meinen ….Füßen! Möhö ;)


Dieser Post entstand in Kooperation mit Scholl.

Kommentare

Send this to friend