„Mia, womit verdienst du eigentlich dein Geld?“ Das ist eine Frage, die ich so regelmäßig gestellt bekomme dass ich sie mittlerweile im Schlaf beantworten könnte. Eine Antwort darauf findet ihr zum Beispiel hier – die nächste Frage danach ist dann meist „Und wie kommt man dazu?“. Nur die wenigsten wissen, dass ich Dienstleistungsmanagement Medien und Kommunikation an der DHBW in Stuttgart studiert habe. Ja, auch mir fliegt nicht alles zu, nein, auch ich habe studiert und hart für mein Business gearbeitet.

Mittlerweile ist mein Leben von dem eines Studenten meilenweit entfernt. Zwar verbringe ich nach wie vor endlose Stunden am Computer, Feierabend gibt es nur, wenn ich ihn mir selbst setze, und ich kann und muss selbst entscheiden, wann ich anfange zu arbeiten. Aber ich bin mittlerweile mein eigener Boss, erkläre unseren Praktikanten mein kleines Business Model und die große Internetwelt und, ja, verdiene damit Geld. Trotzdem erinnere ich mich natürlich noch lebhaft an meine Studientage. Und daran, wie der Blick manchmal ungewollt aus dem Fenster wanderte, die Gedanken auf Reise gingen und die Stimme des Dozenten einem leisen Singen in meinem Kopf wich. Scheinbar ist das jetzt aber alles ganz anders bei der DHBW! ;)

Neben fesselnden Vorlesungen und fachkundigen Dozenten hat die Duale Hochschule Baden-Württemberg natürlich noch einiges mehr zu bieten. Wer hier studiert wechselt alle drei Monate zwischen Theorie- und Praxisphasen, sodass mit viel Abwechslung und Praxis ein fundiertes Fachwissen erlernt werden kann. An neun Standorten und in Kooperation mit mehr als 9.000 Unternehmen in Stuttgart und Baden-Württemberg wird intensiv gelernt und gearbeitet – 210 ETCS-Punkte bringt das Studium hier! Die DHBW wurde übrigens 2009 als die erste duale, praxisorientierte Hochschule Deutschlands auf den Grundpfeilern der Berufsakademie Baden-Württemberg gegründet, die schon seit 40 Jahren erfolgreich mit dem dualen Prinzip lehrte. Ein bewährtes Prinzip also, mit dem ich da meinen Abschluss gemacht habe. Aber jetzt wieder zurück an die Arbeit!


Dieser Artikel wurde gesponsert von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Titelbild via Shutterstock.

Kommentare