3 min read">

„Die Hotelkette Sofitel stellt zusammen mit Pullman Hotels die oberste / luxuriöseste Kategorie innerhalb des französischen Hotelkonzerns Accor dar und zählt gleichzeitig zu den Superior-Luxus 5-Sterne Hotels weltweit.“

Ich war noch nie in einem der Sofitel Hotels und war um so gespannter als ich am vergangenen Freitag ziemlich gestresst aus der Bahn am Münchner Hauptbahnhof stieg. Weit entfernt konnte das großartige Haus nicht sein – aber dass ich direkt aus dem Bahnhofsgebäude komme und vor den Hotelpforten stehe – damit hätte ich dann doch nicht gerechnet. Dieser ersten positiven Überraschung folgte die zweite: Der Duft beim Betreten der Rezeptionshalle. Wow – was Gerüche nicht alles ausmachen können?!

Die Luxushotelmarke Sofitel begeistert seit August 2004 die Hotelgäste in München. Das Sofitel Munich Bayerpost bietet eine einmalige Kombination aus Tradition und Moderne und befindet sich inmitten des Zentrums von München.

Das Gebäude indem das Sofitel beherbergt ist, stammt aus der italienischen Hoch-Renaissance und wurde bis 1993 als Dienstgebäude der Post genutzt. Also quasi bis vorgestern. Krass! Das Hotel bietet 339 Zimmer und 57 Suiten, auf der obersten Etage des Hotels reicht der Blick bis zu den Alpen. Und exakt dort waren wir in einer wunderbaren Maisonett-Suite untergebracht.

Die 339 Zimmer gibt es in drei unterschiedlichen Kategorien: Classic, Superior und Luxury. Bei den Suiten gibt es vier unterschiedliche Kategorien: Junior Suites, Duplex Junior Suite, So Fit Suite, Familiensuite. Je nach Kategorie haben die Zimmer und Suiten unterschiedlich luxuriös ausgestattet beispielsweise mit Bose Soundanlagen, Fußbodenheizung, Nespresso Kaffeemaschinen und vieles mehr. Das Wlan funktioniert ebenfalls einwandfrei, was ja bei Hotels in Deutschland leider immer noch erwähnenswert ist.

Das Hotel verfügt über ein außergewöhnlichen Wellness-Bereich, der so genannte „So Spa“ bietet auf 570 Quadrametern die unterschiedlichsten Behandlungen: Gesichtsbehandlungen, Peelings und unterschiedliche Massagen. Ebenso befindet sich im Wellness-Bereich ein Pool mit Gegenstromanlage, Dampfbad und eine Sauna. Und ja, ich hatte am Tag drauf sogar wirklich ein leichtes Ziepen in den Schenkelchen. So eine Gegenstromanlage brächte ich täglich. Ziemlich effektiv. Aber eines muss ich zugeben: Ein ganz kleines bisschen unheimlich war es mir im finsteren Pool der sich schneckenförmig nach innen kringelt dann doch. ;) Ein Erlebnis ist dieser Pool auf alle Fälle. Ein Mix zwischen Entspannung und ehm, Anregung!

Im Sofitel Munich Bayerpost befinden sich zwei Restaurants, einmal das Délice mit dem Besten aus der französischen Brasserie-Cuisine und das Schwarz & Weiz mit reichhaltigem Frühstücksbuffet, Münchner Weißwürsten und vielem mehr. In der ISARBAR haben wir dann zusammen unseren Tag mit einem Cocktail ausklingen lassen.

So fühlt sie sich also an, die Luxusmarke Sofitel in München.  Ein angenehmer Mix aus französischer Eleganz und bayrischer Tradition an der ein oder anderen Ecke. Und zum Glück trotz Luxus kein Hotel an dem man sich gezwungen fühlt die Sneaker gegen Heels einzutauschen, feinstes hochdeutsch sprechen zu müssen und beim Dinieren blos nicht zu kichern. Wir haben uns wohl gefühlt – und ich würde sofort wiederkommen!

Sofitel Munich Bayerpost
Bayerstrasse 12
80335 München

Kommentare

Send this to friend