Jetzt ist es soweit, der 1. Dezember ist vorbei und der meteorologische Winter hat begonnen. Das bekommt man auch jetzt schon ein wenig zu spüren, denn die Temperaturen bewegen sich nur noch im einstelligen Bereich und nachts sinken sie sogar unter Null Grad. Doch alles halb so wild, denn zu Hause ist es immer schön mollig warm und gemütlich. Trotz der Kälte und des recht tristen Wetters haben wir angesichts dieser folgenden Bilder richtig Bock auf den Winter!

1. Skifahren in Whistler, Kanada!

Mit Beginn des Winters wird selbstverständlich auch wieder die Wintersport Saison eröffnet! Egal ob Snowboard oder Ski, in Whistler kommen sowohl Snowboarder als auch Skifahrer voll auf ihre Kosten. Lisa war bereits schon für einige Abfahrten in Whistler unterwegs. Sie kann die wundervolle Aussicht die man dort oben hat wirklich jedem empfehlen!

2. Abenteuer in Grönland erleben!

Die größte Insel der Welt, hat eine wunderschöne Winterlandschaft zu bieten. Dort kann man so einiges an Abenteuern erleben: Mit Hundeschlitten das Land erforschen, bei Schneewanderungen die unberührte Natur aus Schnee und Eis bewundern oder die kleinen Städte und Siedlungen wie beispielsweise Qaqortoq besuchen und die Kultur des Landes kennenlernen. Ein ganz besonderes Ereignis sind die Nordlichter, vor allem Fotografen werden hier mit etwas Glück wunderschöne Motive schießen können.

3. Schnee und Geysire in Island bewundern!

Bild von Axel Lauer via shutterstock.com

Auch Island bietet im Winter eine wunderschöne Kulisse. Auch hier gibt es viele Möglichkeiten, die Insel im Winter zu erkunden. Die Geysire Islands sollte man sich nicht entgehen lassen, ebenso die Gletscherlagune von Jökulsárlón – diese liegt am Fuße des Gletschers Vatnajökull und befördert Eisschollen und kleine Eisberge vom Gletschers ins Meer. Wer aber nicht nur die Natur bewundern möchte, kann in der Hauptstadt Reykjavik ein bisschen bummeln und in einer der kleinen Boutiquen shoppen.

4. Wellness im Winterparadies machen!

Wer sich neben dem Wintersport auch noch richtig erholen möchte der kann sich in Österreich entspannen. Genauer gesagt in Kärnten im Falkensteiner Hotel Carinzia. Dort kann dann nach dem Ritt im Skigebiet Nassfeld gemütlich in der Sauna oder bei einer Massage relaxt werden.

5. Die Winterlandschaft Shirakawa-go in Japan besuchen!

Hier gibt es im Winter drei wunderschöne Dörfer zu bewundern. Es bietet sich eine eindrucksvolle Kulisse, wenn die kleinen Häuser der Dörfer mit ihren 60° steilen Dächern meterhoch mit Schnee bedeckt sind. Die Dörfer wurden übrigens 1995 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt.

6. Die Lofoten in Norwegen erkunden!

Bei den Lofoten handelt es sich um eine kleine Inselgruppe vor der Küste Norwegens, bestehend aus 80 kleinen Inseln. Ein besonderes Dorf auf den Lofoten sollte man unbedingt im Winter gesehen haben, das kleine Fischerdorf Reine. Mit nur 300 Einwohnern ist dieser Ort für seine landschaftliche Schönheit bekannt. Darum ziert das Bild vom Reinebringen mit Blick auf Reine viele touristische Broschüren. Reine wurde übrigens zum schönsten Dorf in ganz Norwegen gewählt.

Und was sind eure Top Locations für den Winter? Wohin zieht es euch, sobald die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen?

Kommentare

Send this to a friend