Für Thies und mich hieß es an Silvester One Night in Paris! Naja nicht ganz, eher New Years Eve in Paris! Denn wir rutschten in der Stadt der Liebe ins Jahr 2015!

Übernachtet haben wir im schönen Boutique-Hotel Hotel Indigo Paris – Opera (Adresse: 2 Rue Edouard VII – Paris,    75009 – Frankreich) inmitten des schönen Opernviertels der fanzösischen Hauptstadt. Nicht weit ist der pompöse Place de l’Opéra auch unsere Metro Station war die „Opera“, nur ein paar Stationen mit der Linie 7 vom Bahnhof Gare de l’Est entfernt. An diesem Bahnhof kommt man an, wenn man wie wir ganz gemütlich und stressfrei mit dem TGV von Stuttgart aus (etwa 3,5 h) anreist.

Das charmante am noch recht neuen Hotel Indigo ist, dass sich die Gestaltung des Interiors im Look des Opern-Viertels widerspiegelt. Stimmig und elegant. In der Gegend rund um das Hotel finden sich natürlich viele Theater, Opern und kleine Bühnen. Aber auch Fashion-Boutiquen, Restaurants und Bars.

Der Zugang zum Hotel befindet sich in der unbefahrenen Rue Edouard VII. Wer mit dem Auto anreist finden quer gegenüber auch eine Parkhaus.

Das Hotel Indigo Paris – Opera ist übrigens schon das 60. Hotel der Marke „Hotel Indigo“ der IHG Markenfamilie. Das Hotel verfügt über eine eigene Weinbar und ein eigenes Restaurant, dort werden französische Spezialitäten wie hausgemachtes Tartar angeboten. Außerdem gab es einen kleinen Fitnessraum. Unser Zimmer war sehr geräumig und uns fehlte es weder am Bügeleisen oder an der freien W-Lan Verbindung ;)

5 Dos an New Years Eve in Paris

  1. Käse-Fondue in deinem der klassischen Pariser Restaurants, mit kleinen Tischen aber großer Feuerschale genießen. Dazu gibt’s Kartoffeln, Salat, Brot und eine Plauderei mit den Gästen am Nachbarstisch.
  2. Das Feuerwerk und das erste Blinken des Eiffelturms im neuen Jahr genießen. Dazu gehört natürlich standesgemäß eine Flasche Champagner, zum Beispiel am Mittag vorher im Pariser It-Gourmet-Tempel „Fauchon“ geshoopt.
  3. Wer nach Mitternacht Lust auf Tanzen hat, sollte sich in eine der vielen Clubs in Paris wagen. Wie das „Chez Moune“ oder der schwimmenden Club „Batofar“ auf einem Schiff!
  4. Am frühen Neujahres-Morgen einen langen Spaziergang durch Paris unternehmen. Die Metro ist überfüllt, die wenigen Taxen kämpfen sich nur langsam durch die Stadt, wir haben beschlossen die 1,6 Kilometer vom Eiffelturm bis in unseren „Kiez“ zur Oper zu laufen. Irgendwann war es bitterkalt – aber der Zauber des neuen Jahres lag in der Luft, die Menschen hatten ein Lächeln auf den Lippen und wir schliefen nach diesem Walk seelig ruhig in unseren Hotelbetten ein.
  5. Das Frühstück verschlafen, mit geöffneten Vorhängen einfach mal liegen bleiben und zusehen wie die französische Metropole langsam zum Leben erwacht. Später Croissants, Kaffee und Cookies im nächst gelegenen Park genießen. Oder einfach noch länger im Bett bleiben?!

Kommentare

Send this to friend