Warum Daniel und ich uns neulich mitten im tiefsten Winter nach Lapland in Nordschweden begeben haben, haben wir ja bereits in unseren Artikel zum Schneemobilfahren und zum Driften auf Eis berichtet, da wir dort sehr aktiv unterwegs waren, folgt nun heute auch noch ein Vlog. Die Eiseskälte können wir durch das Video natürlich nicht vermitteln, doch von den Aktivitäten und der Gegend um Arvidsjaur möchten wir euch gerne einen Eindruck verschaffen.

Dem aktiven Programm bei „Nix für Bangbüxen“ ist es übrigens auch geschuldet, dass wir gegen Ende des Videos am „Kaminfeuer“ ein bisschen müde aussehen. Mit mehreren Schneemobiltouren und einer ausgiebigen Driftsession in den Knochen fallen die Äuglein dann eben auch mal zu.

Aber wenn ich das Video sehe, werde ich schon wieder ganz hibbelig: Schneeanzug an, ab aufs Schneemobil und kräftig am Gas reißen, raus in die weiße Wildnis, durch den Wald und über riesige Seen. Das wär’s jetzt!

Winter-Idylle in Arvidsjaur

Und weil das beschauliche kleine Dorf da weit im Norden auch sehr sehr hübsche Seite besitzt, haben wir hier noch eine Fotogalerie für euch. Winterstimmung vom feinsten – da wartet man doch nur noch darauf, dass sich eine feine Eisschicht auf dem Bildschirm bildet. Nur schade dass die Sonne – wenn sie denn überhaupt mal am Himmel zu sehen ist – nach nur wenigen Stunden gegen 15 Uhr wieder verschwindet im schwedischen Winter. Aber gegen die Depressionen der Dunkelheit haben die Schweden immer verdammt guten Kaffee bereit – man ist ja schließlich keine Bangbüxe, die sich den halben Tag im Bett verkriecht!

Kommentare

Send this to friend