Wir bei uberding lieben Essen! Wir mögen es gesund und probieren auch mal Neues aus, wie die App Foodlr, aber es dürfen auch gerne ungesunde Leckereien wie Burger oder Pizza sein. Dazu hat uns Flo einen super Burgerguide für New York erstellt und auch bei seinem aktuellen Aufenthalt in der Metropole an der Ostküste hat er uns tolle Foodtipps zusammen gestellt. Und hier haben wir für euch ein paar Food Facts die ihr vielleicht noch nicht kanntet, aber jetzt kennenlernt:

Food Fact 1: Du weißt eigentlich gar nicht, wann du wirklich satt bist

Wir glauben ja, dass die Menge die wir essen damit zusammenhängt, wie hungrig wir dabei auch sind. Da ist zwar etwas dran, aber eigentlich werden wir auch von der Größe der Teller, der Portionen und des Bestecks beeinflusst! Hierzu gab es eine ziemlich interessante Studie. Dabei gab es 2 Versuchsgruppen, die beide Suppenteller mit einer köstlichen Suppe vorgesetzt bekommen haben. Bei der einen Versuchsgruppe wurde nach dem fleißigen Auslöffeln der Suppe erneut aufgefüllt, bei den anderen wurde heimlich der Teller wie von Geisterhand aufgefüllt, ohne dass die Probanden es bemerkten.

So aß die Gruppe mit den magisch selbstauffüllenden Suppentellern doppelt so viel wie die andere Versuchsgruppe. Dabei fühlten sie sich nicht mehr gesättigt als die andere Gruppe, obwohl sie ja die doppelte Menge verschlungen haben.

Woran liegt das? Ganz einfach! Unser Magen erhält nur grobe Informationen über die Menge die wir essen. Wir vertrauen dabei am meisten auf unsere Augen – und diese werden ganz einfach getäuscht beziehungsweise beeinflusst (von Menge, Portion usw.). Deshalb war die Gruppe, welche gesehen hat wie ihre Teller wieder aufgefüllt wurden, vermeintlich schneller satt. Verrückt, oder?

Food Fact 2: Wenn man dicke Freunde hat, wird man meist selbst dick

Ziemlich gewagte These, dass du selbst auch dick wirst, nur weil du dicke Freunde hast. Aber eine Studie hat gezeigt, dass da etwas Wahres dran sein könnte: Wenn deine Freunde übergewichtig sind besteht tatsächlich eine Wahrscheinlichkeit von 57%, dass es dir auch so ergehen kann.

Es ist auch in Studien beweisen, dass wir mehr essen wenn wir gemeinsam mit anderen zusammen speisen. Habt ihr sicher auch schon alle einmal selbst erlebt: Als ich letztens mit Freunden in einem American Diner war hab ich auch ordentlich zugeschlagen, alleine hätte ich niemals so viel gegessen.

Food Fact 3: Karotten zum Frühstück schmecken komisch

Na, habt ihr das schon einmal probiert? Eine rohe Karotte zum Frühstück? Die müsste ja genau so lecker sein wie die Karotte im Karottensalat beim Mittagessen. Ist sie aber nicht – beziehungsweise schmeckt sie irgendwie anders, weil uns beim Essen einige Dinge beeinflussen, wie die Tageszeit, die Menschen mit denen wir essen und wo wir essen.

Habt ihr schon mal Cola zum Frühstück getrunken? Das schmeckt auch nicht wirklich geil, aber wenn ihr sie mittags beim Burgeressen trinkt ist sie der Hammer!

Food Fact 4: Wenn es gesund ist, dann immer rein damit

Bei einer Studie kam genau das heraus – und viele glauben das ja auch. In der Studie wurden an Probanden normale Speisen ausgegeben. Einer Versuchsgruppe wurde gesagt, dass das Essen sehr gesund sei. Dann aßen diese gleich mehr davon, denn wenn es gesund ist, kann es ja nicht schlecht sein. Aber wie so vieles, kann auch übermäßiger Verzehr schaden. Ihr solltet also vielleicht nicht gleich 15 Bananen am Tag essen, nur weil sie gesund sind (wäre auch eine ziemlich einseitige Ernährung), zwei reichen auch vollkommen aus.

Food Fact 5: Schlechte Laune = schlechtes Essen

Die Erfahrung hat sicher schon jeder gemacht: Wenn wir schlechte Laune haben wie bei Liebeskummer, dann essen wir gerne mal alles mögliche wie Tafelweise Schokolade oder Schachtelweise Pizza. Dies konnte auch in einer Studie bewiesen werden, nämlich dass wir eben bei schlechter Laune eher zu Fast Food, Schokolade und Co. greifen, anstatt uns einen leckeren frischen Salat zu machen. Lisa nennt das „Soul Food“ – und manchmal muss das einfach sein!

Kennt ihr auch noch einige interessante Food Facts? Wenn ja, dann lasst sie uns wissen und postet sie in die Kommentare. Denkt immer dran, zu viel des Guten ist oft auch nicht gut.

Kommentare

Send this to friend