Heute gibt es einen kleinen Tipp für euch: Franzis Adventskalenderbuch, das vegane Tipps und Rezepte nicht nur zu Weihnachten bietet. Es sind leckere Gerichte dabei, die gerne mal mit Schärfe für ein bisschen Wärme in der kalten Jahreszeit sorgen oder aber mit viel Vitamin C das Immunsystem stärken. Dabei ist es aber alles andere als ein Werk zum Gesundheitswahn, ich würde diese Dinger eher als schönen Nebeneffekt von leckerem Essen betrachten. Franzi hat für euch und uns eins ihrer Gerichte gekocht (zum Rezept geht es weiter unten…) – Viel Spaß beim Nachkochen! Jetzt aber erst mal eine kleine Vorstellung der frischgebackenen Autorin:

Was ist dein Lieblingsessen?

Ganz schlichte Pasta mit Tomatensauce.

Wie oft stehst du so die Woche am Herd?

Ca. 3 – 4 mal

Wie kommt man dazu, ein Kochbuch zu „machen“?

Auf meinem Blog „Wo geht`s zum Gemüseregal?“ schreibe und kreiere ich, schon seit nunmehr sechs Jahren, vegetarisch und vegane Rezepte. Das Buch war schon immer ein kleiner Traum von mir, welcher sich dann in diesem Jahr erfüllt hat.

Foodfotos und Rezepte aus (d)einer Hand – war das nicht furchtbar viel Arbeit? 

Ja, das war nicht ohne und hat doch auch oft mal ein paar Nerven gekostet. Trotzdem war es wunderbar, all dies selbst zu erschaffen und dann sagen zu können „Das ist alles aus meiner Feder.“

Wieso ausgerechnet Weihnachten? Woher die Idee?

Ich habe selbst ein veganes Weihnachtsbuch gesucht, welches eben nicht nur das Thema Backen umfasst, sondern eben auch Menüs, Geschenkideen und Gerichte zum Wohlfühlen. Zu dem Zeitpunkt gab es das noch nicht und die Idee war geboren.

Was verbindest du mit Weihnachten?

Das Aschenbrödel und einfach eine gemütliche Zeit mit gutem Essen und lieben Menschen.

Was ist dein liebstes Weihnachts-/Adventsritual?

Ungefähr 5 – 6 mal das Aschenbrödel schauen. *kicher*

Adventskalender: hast du einen?

Oh ja, einen selbst gemachten vom liebsten Mann der Welt.

Franzis Tipp für kalte Tage: eine scharfe Thaisuppe mit viel Gemüse.

Zutaten für 4 Portionen

1 Stange Lauch

1 große Möhre

1 mittelgroßer Brokkoli

1 Limette

1/2 rote Chilischote

15g frischer Ingwer

2 EL Rapsöl

2 EL rote Currypaste

700ml Gemüsebrühe

250ml Kokosmilch

100g Glasnudeln

Salz

  1. Lauch waschen und in feine Ringe schneiden. Einen Esslöffel der Ringe zur Seite stellen. Die Karotte putzen und fein würfeln, den Ingwer schälen und sehr fein würfeln. Die Hälfte der Chilischote klein schneiden (Franzis Hinweis beim gemeinsamen Kochen: Wer es nicht so scharf mag, kann vorher die Kerne auswaschen.) Den Brokkoli in kleine Röschen zerteilen und gründlich waschen.
  2. Die Limette auspressen. Rapsöl in einem Topf heiß werden lassen und Chili und Ingwer zusammen mit der roten Currypaste kurz anrösten, dann mit dem Limettensaft ablöschen.
  3. Die Gemüsebrühe und Kokosmilch in einen Topf gießen. Das geschnittene Gemüse dazugeben und 20 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen.
  4. Die Glasnudeln in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen. Die Nudeln abgießen, etwas zerkleinern und zur Suppe dazugeben. Mit etwas Chili und Lauch zum Servieren anrichten.

Kommentare

Send this to friend