Wo zum Teufel ist Bilbao? Das war der erste Gedanke den ich hatte, als man mir sagte: Mensch, Till, schau dir doch mal Bilbao an. Einige werden jetzt denken: Oh Mann, Erdkunde: 6, setzen. Ja, ich gebe zu, ich war eine Vollniete in Erdkunde, aber dank dem Internet war mir schnell klar, dass 24 Stunden in Bilbao ein unvergesslicher Tagestrip nach Spanien wird. Toll, Sonne, Palmen und gutes Essen. Meine Wünsche sollten alle erfüllt werden, wie sich herausstellte und noch viel mehr.

Fangen wir doch mal ganz vorne an: Nach gut drei Stunden Flug kam ich in Bilbao an und staunte nicht schlecht: direkt am Flughafen die ersten Sonnenstrahlen auf meiner Haut zu spüren und mit meinen Augen die ersten Palmen in diesem Jahr zu erblicken. Mein Herz hüpfte und ich vergaß ganz schnell, dass es nur 24 Stunden in Bilbao sein sollen. Egal, ich mache jetzt das Beste draus. Erstmal ins Hotel und einchecken. Schon dort glaubte ich meinen Augen kaum. Modern, hochwertig und vollkommen urban kam das Barceló Bilbao Nervión daher.

Hotelempfehlung Bilbao: Das Barceló Bilbao Nervión

Gelegen am Fluss „Nervión“, der sich durch die ganze Stadt schlängelt, mitten im Zentrum der Stadt, die exakt wie Stuttgart in einem Kessel liegt. Nur, dass man dort direkt hohe Berge und ein wenig Schnee auf dessen Gipfeln sehen kann.

Zurück zu diesem, ich würde es mal frech „Designhotel“ nennen. Nach dem Einchecken fuhr ich mit dem Fahrstuhl in den siebten Stock in mein Zimmer. Schnell die Tür mit der Keycard geöffnet, erwartete mich ein Willkommensgruss in Obstform und eine Aussicht bei der ich am liebsten ganz laut geschrien hätte: Ich bin im Paradies. Mein Zimmer war bestimmt 70qm groß und hatte eine gebogene Frontscheibe vom Boden bis zur Decke. So ungefähr stelle ich mir gerade in Gedanken mein eigenes Penthouse in Stuttgart vor. Man wird doch wohl noch mal träumen dürfen.

Kultur und Architektur in Bilbao

Nach einem kurzen auf dem Bett Herumgehüpfe, vor Freude natürlich, machte ich mich auf die wunderschöne Altstadt zu besuchen. Ich hatte ja schließlich nur 24 Stunden. Das Baskenland im Norden Spaniens ist nicht nur bekannt für seine tollen Tapas, Sonne und die Nähe zum Meer, Bilbao hat auch eine einzigartige Architektur: eine Mischung aus Jahrhunderte alten Häusern und modernen Wolkenkratzern. Mittendrin, direkt am Fluss, eingebettet in eben diese Architektur steht das Guggenheim Museum.

Die interessanteste Geschichte des Guggenheim befindet sich direkt vor dem Museum. Dort hatte man zur Eröffnung einen übergroßen Hundewelpen, geschaffen aus Pflanzen, erbaut, der nach der Eröffnungsphase des Museums wieder abgerissen werden sollte. Die Menschen, die in Bilbao leben, wollten diese Pflanzenpracht aber um jeden Preis behalten. Deshalb sammelten sie damals über 100.000 Unterschriften um „Puppy“, so heißt das Kunstwerk von Jeff Koons, in der Stadt zu behalten. Mit Erfolg! Jetzt erklärt sich mir auch, dass gefühlt jeder zweite Einwohner einen Hund besitzt.

Meine 5 Bilbao Must-Sees

In 24 Stunden habe ich alles gesehen was ich mir vorgenommen hatte, inklusive einem sehr erholsamen Schlaf im Kingsize Bett meiner Hotel- „ich bin ein König“ -Suite. Wenn Ihr euch also überlegt Bilbao einen Besuch abzustatten, dann sind hier meine „Must See’s“:

  • Barceló Bilbao Nervión , das Designhotel mit tollen Zimmern, einem unfassbaren Ausblick und vollkommen erschwinglich
  • Old Town, die Altstadt mit den meisten Bars und Restaurants in der Stadt
  • Flusspromenade am Nervion, die Flaniermeile aber hier gibt es kein gesehen und gesehen werden, sondern Lebensgefühl und Entspannung pur
  • Guggenheim Museum, eines von sieben auf der ganzen Welt mit einer tollen „Afrika“ Ausstellung und „Puppy“ vor dem Haus.
  • Seilbahn Artxanda, die Seilbahn, die mich auf den Kesselberg der Stadt brachte um einmal die ganze Stadt von oben zu betrachten. Supergünstig für nur 80 Cent.

Bilbao ist wirklich eine Reise wert und nicht nur für 24 Stunden.


Für die Recherche zu diesem Artikel wurden wir von der Hotelkette Barceló nach Bilbao eingeladen. Danke für diese Wahnsinns Suite und den atemberaubenden Ausblick. Ich komme wieder!

Kommentare

Send this to a friend