3 min read">

Ich habe es schon oft gesagt: So sehr ich das Reisen und das ständige Unterwegssein liebe, manchmal ist es einfach Zeit, heimzukommen. Sei es die fiese Grippe, die mich während unseres Skandinavien-Trips fast lahmlegte, sei es ein Trip auf die Bahamas auf dem ich meinen Liebsten vermisse, sei es einfach nur die Erschöpfung nach einem Reise-Marathon, die mich aufs heimische Sofa wünschen lassen. In Wohlfühlklamotten, mit einer Tasse Tee in der Hand und der besten Freundin nur ein paar Whatsapp-Nachrichten entfernt. Sushi und Netflix? Ja bitte, so relaxed es sich am besten!

Aber was hilft dabei, wenn dieser langersehnte Tag zu Hause endlich ansteht auch wirklich abschalten zu können? Ich bin darin mittlerweile Expertin und teile meine Tipps gerne mit euch:

Täglich entspannt in 10 Minuten – 5 Tipps zur Regenerierung zu Hause

  1. Alle Sorgen von der Seele schreiben – damit das Gedankenkarussell abschaltet, alle offenen To Dos und Gedanken aufschreiben. Sich klar machen: „Darum kümmere ich mich morgen“ und die Liste dann auf den Schreibtisch legen.
  2. Healthy Soulfood einkaufen und vorbereiten – der Entspannungstag lädt dazu ein, richtig faul zu sein. Damit er nicht mit Lieferservice und anschließendem schlechten Gewissen einhergeht, vorher am besten ein paar gesunde Leckereien besorgen. Bereits geschnittener Obstsalat aus der Frischetheke zum Beispiel ist perfekt für solche Tage!
  3. Eine Atemübung machen – tolle Übungen findest du auf YouTube, zum Beispiel hier. Dabei ist es gar nicht so wichtig, welche Übung genau du machst – es beruhigt schon ungemein und tut gut, sich ein paar Minuten nur mit sich selbst und dem eigenen Körper zu beschäftigen!
  4. Ein Spaziergang durch die eigene Hood – zum Wiederankommen sowieso das Beste (was gibt es Neues? Wo hat ein neuer Laden aufgemacht, blühen schon die Blumen im Park?), und zum Runterkommen auch! Die frische Luft tut gut und macht uns gleichzeitig müde, sodass wir danach besonders gut abschalten können.
  5. DIY-Nackenmassage – natürlich ist nichts so entspannend wie eine professionelle Ölmassage, aber für zu Hause auf der Couch tut es auch mal eine selbst gemachte Nackenmassage! Dazu einfach grade hinsetzen (Füße auf den Boden!), den Kopf entspannt hängen lassen, sanft von den Schultern bis zum Nacken massieren und den Schmerz nach außen hin ausstreichen. Anschließend die Hände locker hängen lassen und den Kopf kreisen.

Mit einer guten Portion Fernweh versehen und trotzdem absolut heimelig und gemütlich kuschele ich mich nach einer solchen Nackenmassage aktuell am liebsten in die Homewear des Wohlfühllabels Daily’s. Die Marke verkörpert das San Francisco der 60er Jahre – urban, authentisch, kuschlig, frei. Mal keine Accessoires, keine gepackten Taschen und Koffer, keine störenden Nähte oder fotogenen, aber unbequemen Schnitte. Einfach das Pure, das sich gut anfühlt auf der Haut.

Mode für die Me-Time: Das kalifornische Wohlfühllabel Daily’s

Daily’s ist nicht nur ein absolutes Feelgood-Label mit hochwertigen und modischen Produkten, sondern gleichzeitig auch ein vorbildliches Unternehmen. Premium Fair Fashion ist das Stichwort, unter dem soziale und ökologische Verantwortung übernommen wird. Hochwertige Biobaumwolle, kurze Transportwege und anerkannte Textilsiegel sprechen für sich.

Und natürlich das ultimative Tragegefühl. Mein Feelgood-Outfit von Daily’s ist aktuell wirklich das größte für mich – und ermöglicht es mir auch unterwegs, mich fast wie zu Hause auf der Couch zu fühlen. Aber ganz ehrlich: Nothing’s Better als ein Tag daheim!

Kommentare

Send this to friend