Kapstadt ist die Destination der Stunde. Alle und jeder scheinen dieser Tage die südafrikanische Metropole der Herzen aufzusuchen, für mich war es Ende Februar soweit und ich habe mich schockverliebt. Wirklich und wahrhaftig. Ich bin sehr begeisterungsfähig im Allgemeinen und für coole Städte im Speziellen, aber das was da mit Kapstadt passiert ist war ziemlich einzigartig. Auch unser Gastautor Arne war kürzlich für ein paar Tage vor Ort und hat die Faszination Kapstadt ziemlich treffend beschrieben.

Wofür Kapstadt völlig zu Unrecht – noch – nicht wirklich bekannt ist, ist die dortige Musikszene. Spätestens wer einmal dort aus oder Samstags auf dem szenigen Neighbourgoods Market unterwegs war weiß aber, dass hier musikalisch ganz schön viel zu holen ist! Entdeckt haben wir dort auch Singer/Songwriter Sean Koch, der mit seinen Buddies Shaun Cloete am Bass und Ross Hillier an den Drums das Sean Koch Trio bildet und mit Folk- und Acoustic Music mit deutlichen Reggae-Einflüssen für gute Laune sorgt. Wenn er nicht gerade musiziert steht Sean übrigens wie die meisten Capetonians regelmäßig auf dem Surfboard – passt zu seiner Musik! Auf Soundcloud findet ihr Sean Koch hier, und wir haben ein paar echte Insider Tipps für Kapstadt von ihm bekommen, eine Stadt, die sich für ihn vor allem durch ihre Vielfalt auszeichnet: „We got everything here from mountains, rivers, amazing beaches, good people and just all round good times!“

Insider Tipps für Kapstadt vom Sean Koch Trio

  • Der beste Kaffee: Delux Coffee im Stadtzentrum, oder der mobile Kaffeestand „Frothing“!
  • Das schönste Restaurant: Das Blue Water Café in Kommetije – die beste Pizza und Salate in der Stadt und eine tolle Aussicht!
  • Die beste Unterkunft: Wer es entspannt mag fühlt sich im Baileys Backpackers direkt am Strand wohl, wer etwas gehobener wohnen will liegt mit dem Guinea Fowl Guest House richtig.
  • Die beste Quelle für neue Musik: Der Tex and the City blog und die südafrikanische Musikszene generell.
  • Die coolste Bar: Yours Truly auf der Kloof Street!
  • Der beste Club: Ich gehe nicht gerne in Clubs, aber dafür umso lieber auf eins der zahlreichen Outdoor Festivals die wir in Kapstadt haben.

Pssst: Sean hat mir außerdem verraten, das sein derzeitiger Lieblingssong Your Mind is a Picture ist – es beschreibt die nicht-endende Bildwelt, die unsere Seele durch Liebe, Trauer und Leidenschaft durchlebt. Na, ist da ein kleiner Hippie versteckt? Weiter so, wenn dabei solch schöne Songs entstehen!

Kommentare

Send this to a friend