Den Juni über hatten wir ein neues Gesicht in unserem creading GmbH Office sitzen. Ein paar neugierige Augen, zehn noch unsicher tippende Hände. Viele Fragen und viel Lachen bereicherten unseren Office-Alltag. Unser Schülerpraktikant Miguel Franzem verbrachte knappe 4 Wochen mit uns. Vom Pfand-wegbringen über Recherche- und Datenbankarbeiten bis hin zur ersten Reise als Travelblogger konnte er in dieser kurzen Zeit einen ersten Einblick in unser Schaffen als Agentur für Social Media Marketing und Content Creation erhaschen. An seinem letzten Tag verpackte er seine Eindrücke und Gefühle in seinem ersten Blogartikel. Den wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Danke Miguel, dass du da warst und unsere Nerven hast Achterbahn fahren lassen – genau so mit diesem Artikel von dir, hach – Pipi in den Augen bei deinen „Kollegen“ Mia, Thies und Flo! Viel Spaß und Erfolg in deinen nächsten Schritten als Profi-BMXer, Schüler oder auch Blogger ;)

Die Vorstellung ist ein Gebot der Höflichkeit. Schon die ersten 20 Sekunden entscheiden Über die Sympathie des gegenüberstehenden Partners. Und so möchte auch ich mich heute vorstellen, also Hand aufs Herz und tief Luft holen!

Zunächst ein paar Sätze zu meiner Person:

Mein Name ist Miguel-Emanuel Franzem, ich bin 18 Jahre alt, Schüler an der Gottlieb Daimler Schule 2 in Sindelfingen und ich strebe die Fachhochschulreife für den Beruf als Produktdesigner an.

Naja, jetzt mal weg von den langweiligen Fakten, und kommen wir mal zum Wesentlichen: In meiner Freizeit fahre ich hauptsächlich BMX und übe neben meiner Schullaufbahn das glückliche Leben eines BMX-Profis aus. Dadurch reise ich sehr viel und lerne immer wieder tolle neue Menschen kennen, mit denen ich mich anfreunden kann.

Leider habe ich momentan aber weniger Zeit dafür, da ich von der Schule aus ein Praktikum über 4 Wochen absolvieren muss. Doch so schlimm ist das eigentlich gar nicht: Ich bin nun Blogger Praktikant bei der creading GmbH, und ihr könnt mir glauben das war die richtige Entscheidung!

Profi oder Blogger: Ein weiterer Schritt zum Erfolg!

Klar, viele denken das Leben als Blogger oder Profi wäre einfach. Man reist viel, macht quasi Urlaub, sieht die Welt und lebt im Luxus und Glanz. Doch viele Menschen dringen nicht durch die Fassade durch und sehen so, was dahinter wirklich steht: Nämlich harte Arbeit.

Denn wer seine Ziele und Träume Verwirklichen will, muss Arbeiten und sich dafür anstrengen, seinen Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Doch auch wenn es Anstrengend ist, sind die Momente, die man erlebt, jedes Fünkchen Arbeit wert.

Ich denke, dass sich Blogger und Sport-Profis sehr ähneln und auch wenn ich noch nie einen Blog hatte, oder wusste, was ein Blogger so macht, denke ich dass beide das selbe Ziel verfolgen:

Die Sucht nach dem perfekten Moment, nach dem Kick, den man Spürt wenn man etwas sieht, das man bisher so noch nie zuvor erlebt hatte.

Dann kommt dieser ganz besondere Tunnelblick und man weiß, diesen Moment will man wieder erleben, denn das ist es, was mich als Mensch ausmacht und glücklich macht.

Ich denke das kann man auch „Leben“ nennen! Doch jetzt mal kurz weg davon denn ich hätte jetzt eine kurze Frage an euch: Habt ihr schon mal über einen BMX-Blogger-Profi gehört?

Also ich bisher noch nicht und da ich gerade merke, dass mir das Schreiben Spaß macht, wäre das doch auf jeden Fall eine Möglichkeit, mein Leben mit euch ein wenig zu teilen und einen Schritt näher zum Erfolg zu kommen!

Um so länger man zusammen ist, um so trauriger der Abschied 

Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr ein Mädchen toll findet und viel Zeit mit ihr verbracht habt, sie überall mit hin genommen habt, ihr euch mehr mit ihr Vorstellen konntet aber es plötzlich aus irgend einem Grund aus und vorbei ist, ihr nicht wisst warum? Wenn euch der Schmerz in der Brust plagt, und ihr realisiert, dass alles jetzt Geschichte ist?

Also ich kenne das Gefühl zu gut und auch wenn ich oft Fehler gemacht habe, zerreißt es mir genau so das Herz wie bei einer Frau, wenn ich mir überlege, dass heute mein letzter Tag war und meine Arbeitskollegen für mich wie meine Familie geworden sind.

Auch wenn die Arbeit nicht immer leicht war, und die Anstrengung manchmal enorm war als Blogger, behalte ich die schönen Momente im Kopf, die ich in diesem Praktikum mit jedem einzelnen erlebt habe und hoffentlich in naher Zukunft vielleicht wieder erleben darf.

Dafür nochmal einen Dank an Mia, Thies und Flo ihr seid die besten!

Ich hoffe, ich habe euch nicht zu viel Zeit mit meinem ersten Artikel geraubt, doch eins will ich euch jetzt noch sagen:

Um so trauriger der Abschied jetzt auch ist, weiß ich, dass Trauer nur entsteht, wenn man davor schöne Erlebnisse zusammen hatte und ich dadurch weiß, dass diese Trauer doch einen schönen Grund hat.

Think positive and live your life!

Kommentare

Send this to friend