4 min read">

Schon in den Kindermärchen war es so. Entweder war etwas gut oder böse. Entweder war man Mutter – oder die wilde Geliebte. Man war die schöne Prinzessin oder die Ronja Räubertochter. Und auch heute noch spielt sich vieles in diesen Denkmustern ab. Wenn wir mit spätestens Mitte 30 nicht verheiratet, oder sogar das erste Kind in unserem Lebenslauf verzeichnen können – dann lassen wir es doch lieber ganz bleiben?

Ich frage mich, warum das eigentlich schon immer so war? Ich bin für Räubertocher sein und Ballet-Unterricht nehmen, für Pommes Schranke und Quinoa-Salat und für all die vielen Nuancen zwischen Schwarz und Weiß. Das Thema zieht sich von der Politik, über den Kleidungsstil bis hin zur Art wie wir lieben.

Hübsch oder hässlich? Moralisch oder verwerflich? Und bewölkte Himmel können verdammt noch mal sowas von schön sein! Wer nur in schwarz-weiss denkt sieht weder die unendliche Vielfalt an Menschen, Meinungen, Schicksalen auf dieser Welt noch ihre strahlenden Farben! Darum bin ich für Aufbruch, für Umdenken, für Perspektivenwechsel und gegen das Streben nach Perfektion, gegen Schwarz ODER Weiß – denn es geht oft auch beides zusammen. Wie in unserem Alltag selbst gibt es strahlende und dunklere Seiten und wir müssen lernen sie anzunehmen, besser früher als später. Das Motto lautet #PopItUp!

Die Pop Kollektion von Swatch – Sind das Uhren für Erwachsene?

Das Gleiche gilt für mich beim Thema „Erwachsen werden“. Lass uns doch einfach noch ein bisschen hier bleiben. Ihr und ich. Wir müssen nicht definieren ab wann wir „erwachsen“ sind, wann wir aufhören müssen auf Kaugummi aus der Tube zu stehen oder quietsch-schrille Uhren aus Plastik zu tragen. Wir dürfen sogar gleichzeitig einen Kombi fahren und feste Bindungen eingehen.

Wer erwachsen wird und Kind bleibt, hat das Leben verstanden.

Mit einem Glas Milch mit Honig in der Hand schlendere ich durch unsere Eigentumswohnung, schaue aus dem Fenster und blicke auf den Volvo des Nachbarn und auf unseren VW Tiguan – bemitleidend denke ich „Diesen Ruf habt ihr wirklich nicht verdient!“. Wir sind hier so ein bisschen aufs Land gezogen, in Stuttgarts Vorort. Freiwillig. Und ja, die letzten Jahre haben wir Thies‘ Geburtstag auf Malle gefeiert. Unmöglich scheint euch die Vorstellung, dass diese Worte wirklich zu meinem, doch wirklich meist so hippen und urbanen Leben gehören? Doch – und ich feiere unsere Spießigkeit sogar ein bisschen – denn plötzlich fühlt sie sich an wie Rebellion in der heutigen Zeit. Und das alles macht mir gar keine Angst. Weil es mir nicht schwer fällt mich festzulegen und zugleich doch modern und frei zu bleiben. Heiraten, Leasing SUV, Eigentumswohnung und dann schwanger…und das alles genau in dieser Reihenfolge. Das ist die doch wirklich Krönung. Denken viele unserer Bekannten – etwas skeptisch natürlich. So müssen sich die Frauen in den 70ern gefühlt haben, wenn sie verkündeten nicht heiraten zu wollen – oder ihr Augenmerk ganz auf ihre Karriere gelegt haben.

#PopItUp – leb dein Leben wie du es magst

Ich finde wir haben wirklich Glück – denn wir können unser Leben genau so gestalten wie wir es gerne möchten. Papa macht Elternzeit? Mama stürzt sich in die Arbeit? Bio-Kost und ab und zu MC Drive? Und Reihenhäuser können übrigens verdammt schöne, wilde Gärten haben! Definier deinen diffusen Freiheitsbegriff selbst und ey, wenn ich auf dem Weg dabei ein bisschen Coolness zu verlieren scheine – ganz egal es nimmt den Druck und man schläft besser – zum Beispiel im Kombi auf dem Festival.  Klingt das falsch? Für mich nicht. Ich würde niemals tauschen.

Das schweizer Label „Swatch“ kommt mir mit der neuen „Pop“ Kollektion zu diesen Gedanken gerade recht. Ich habe mich für die POPDANCING entschieden, da ich den schlichten Schwarz-Weiß Stil liebe, gepunktet, gestreift – komplett in Weiß, all black – und all die verschiedenen Nuancen dazwischen.

„Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!“

Sagte schon Astrid Lindgren mit Pippi Langstrumpf – und ich denke immer noch, dass sie da genau richtig liegt. Also los geht’s!

Kommentare

Send this to friend