Man könnte sagen, wir Männer haben es einfacher als die Frauen: Morgens im Bad verlieren wir weniger Zeit, 2-3 Wasch- und Pflegeprodukte reichen den meisten aus und sehen wir mal ein bisschen verwuschelt und unrasiert aus, dann finden die Ladies das sogar noch süß.

Man kann die Sache aber auch anders betrachten: Die Damen der Schöpfung haben es etabliert, sich und ihrem Körper etwas zu gönnen, die eigene Pflege, ja den eigenen Schönheitskult zum festen Punkt in der Tagesordnung zu machen. Dieses Stück Wellness am Morgen gehört einfach dazu.

Verschwindet man als Kerl mal eine Weile im Bad, beschäftigt sich intensiv mit Pflegeprodukten oder lässt verlauten, dass man sich auch gern mal in die Wanne legt, dann wird man schief angeschaut. Eine Lady, auf die ich ziemlich abfahre, meinte neulich sogar zu mir „ach komm, ihr Kerle wascht euch doch sogar die Haare mit Duschgel!„.

Pflege – Rasur – Zeit für sich selbst

Denkt man mal ordentlich darüber nach, dann haben doch auch wir Männer ordentlich Pflegebedarf. Zum einen sind da die Basics wie das Duschen, das Zähneputzen und das Rasieren. Produkte für letzteres, von angesagten Brands wie „Dear Beard“, „Bartpracht“ und Co. findest du übrigens auf dieser Seite.

Und dann kommt da ja noch all das, was mittlerweile eigentlich auch selbstverständlich sein sollte – Nagelpflege, Augenbrauen und solche Geschichten.

Gerade die Rasur bietet die ideale Möglichkeit für eine kleine und dennoch durchaus männliche Auszeit. Mit der Bartpflege verbindet schließlich keiner irgendwelche metrosexuellen Trends – nein dieses Element gesteht man uns bereits seit Jahrhunderten zu.

Wellness am Morgen – eine Frage des Willens

Apropos Jahrhunderte: Kennt ihr diese Szenen aus einem Western, wo sich der Sheriff am morgen erstmal gemütlich beim Barbier den Bart schneiden lässt und die harten Herren dabei die News des Tages austauschen? Richtig, das war Wellness am Morgen und dabei kam keiner hinterm Ofen vor, um zu erzählen, dass das jetzt nicht männlich ist. Denn auf den Besuch beim Barbier folgte eine Schießerei mit Banditen oder so – echter Männerkram eben.

Nun, Schießereien möchten wir heute alle nicht mehr. Doch die ausgiebige und rituelle Bartpflege als Wellness-Session für Männer – die finden wir gut und möchten deshalb dazu aufrufen, dass sich auch Kerle ihre Zeit im Bad nehmen! Auf dass ihr gepflegt und relaxed durch die Welt schreitet!

In 5 Schritten zum ausgewogenen Start in den Tag

  • Trinken: Den Tag nicht mit einem Kaffee, sondern einem großen Glas Wasser starten. Danach ist der schwarze Koffeinschub okay, aber erstmal heißt es Flüssigkeit tanken
  • Musik: Ob im Schlafzimmer, in der Küche oder auch im Bad: Mit der richtigen Musik ist alles besser!
  • Waschen und Pflegen: Auch Männerhaut ist anspruchsvoll. Ein ordentliches Waschgel und eine Tagescreme, die zum Hauttyp passt, sind Pflicht!
  • Rasur: Nach dem Duschen ist die Haut perfekt für die Rasur vorbereitet. Aber dennoch vorsichtig und mit sauberer Klinge arbeiten!
  • Ritual: Menschen sind Gewohnheitstiere. Bei mir sieht das so aus, dass ich mich mit einer Schale Müsli nochmal ins Bett setze und mir den neuesten Vlog von Casey Neistat anschaue – aber da kann natürlich jeder seinen eigenen Ablauf entwickeln.

Also ihr coolen Kerle, schafft euch die richtigen Basics fürs Bad und allem voran für die Rasur an. Man fühlt sich einfach so viel besser, wenn man mit sich selbst und seinem Körper im Reinen ist und gut duftend und gepflegt das Haus verlässt. Noch ein Tipp neben der Rasur: Sucht euch Haarpflegeprodukte, die speziell für Kerle entwickelt wurden und nicht nur den Look perfektionieren, sondern herrlich nach Minze riechen!


Kommentare

Send this to friend