Was wäre das Leben ohne Kunst? Ohne Musik? Und wer bestimmt was Kunst ist, welche Farben Emotionen in uns auslösen, welche Muster uns gefallen, welche Formen, Oberflächen, Klänge und Melodien unseren Alltag bestimmen?

Von damals bis heute – wie die Musik mich begleitet

Für mich gab es die Komponenten Musik und Kunst schon seit ich denken kann in meinem Leben. Angefangen mit dem Schlagzeugunterricht im zarten Kinderalter von 3 Jahren bis hin zu den wildesten Raves in den 90ern und nicht wegzudenken: Meine Zeiten als DJ und Producer, als kleiner Herr über meine eigene Vorstellung von Melodien, Rhythmen und Bass. Und auch Jahre nach den vom Bass durchzogenen Nächten und lange nach der Zeit in der ich mit leuchtenden Augen, einem Sketch und ein paar bunten Dosen unterm Arm Teilen der Stadt hier und da ein bisschen Farbe geschenkt habe, kann ich mir diese zwei Komponenten nicht aus meinem Leben wegdenken.

Für mich ist Musik die schönste Form der Kunst, weil sie etwas in uns macht. Sie existiert und lebt von innen, auch wenn man die Kunst doch eigentlich mit dem Auge wahrnimmt. Sie bewegt uns und sie erinnert uns. Sie kann pechschwarz oder lilablassblau sein und sie malt Luftschlösser in unseren Himmel oder lockt verzweifelte Sorgenfalten auf unsere Stirn.

Weil wir mit Musik im Ohr nicht nur uns selbst und unsere Gedanken immer wieder neu entdecken und tanzen lassen, sondern durch sie auch neue Menschen und Orte kennenlernen, hat LG Electronics am letzten Freitag zum LG ART Speaker Event nach Hamburg eingeladen. Begleitet von für den Norden eher ungewöhnlich, sonnigem Kaiserwetter zogen wir durch die Hansestadt, begleitet von Musik aus den kabellosen LG ART Speakern, dem Geruch von Grillwürstchen und dem Drang endlich mal wieder ein Graffiti an die Wand zu zaubern.

Mit dabei übrigens nicht nur kleine Würstchen sondern auch die Graffitis des weltrenommierten Künstlers John Andrew Perrello, aka JonOne, aus New York. Natürlich entdeckte er seine Leidenschaft zu Street Art in den Straßen von Harlem, einem Ort der als die Brutstätte für Hip Hop und Graffiti bekannt ist. Vielleicht sagen euch die „156 All Starz“ noch etwas, sie wurden in den 80ern als die berühmteste Graffiti Künstlergruppe in New York gefeiert. Und heute? Heute halte ich die LG ART Speaker mit seinen Tags in den Händen. LG arbeitete mit JonOne zusammen um seine Perspektive und Individualität auszudrücken und zu helfen einzigartige Lautsprecher zu entwickeln.

Die Lautsprecher sollen Menschen dazu inspirieren sich zurückzubesinnen wer sie sind

… bei mir hat’s funktioniert und so ein bisschen Mut unsere individuelle Kreativität wieder auszuleben schadet uns doch allen nicht.

Flächen für legale Graffitis: Früher war es der Kick und die Kunst – die Kunst blieb!

Urbane Kunst in den Szenevierteln Hamburg getankt, mich durch so manche Tracks in luftiger Höhe der „Sturmfreien Bude“ inspirieren lassen – und mit der Gewissheit im Gepäck, dass diese Liebe nie enden wird, reise ich von Hamburg nach Stuttgart zurück. Die Pläne für’s Wochenende? Hier seht ihr das Ergebnis:

Danke für die Einladung und die Inspiration mir die Finger mal wieder schmutzig und die Wand bunt zu machen. Natürlich ganz legal… denn irgendwie spielt mein Alter jetzt ja doch eine Rolle ;) auch wenn sich manche Dinge nie ändern!
Wo ihr in Deutschland legal Sprühen dürft erfahrt ihr u.a. auf dieser Liste. Viel Spaß, wir sehen uns in der Hall Of Fame!

Kommentare

Send this to a friend