Es war ein frühsommerlicher Tag Ende Mai als ich in Kopenhagen für ersten Tourstop zu „Ich zeig‘ dir die Welt – von morgen“ ankam. Bis auf ein paar neue Gesichter kannte ich die Crew bereits vom letzten Jahr. Bei solchen Produktionen wächst man schnell zusammen. Man steht gemeinsam unter Druck, entdeckt neue Städte, lernt im Nu was die Stärken der anderen sind und verlässt sich nach wenigen Stunden blind aufeinander. Um so schöner gestaltete sich auch das Wiedersehen in diesem Jahr für das Projekt. Endlich durfte ich wieder ein paar lustige Tage in einer mir noch fremden Stadt mit diesen Jungs verbringen. Und das sollte nicht genug sein, denn dieses Mal wurde das Team um einen Fotografen erweitert.

„Hallo mein Name ist Robert Winter. Ich bin Fotograf.“

So steht es zumindest in seinem offiziellen Booklet zu „B Seiten“ – im Original hieß es dann eher sowas wie „Ey Mia, ich bin der Robert, lass mal rumcornern nachher sind wir schön am Fotos machen dran!“ In der Hand natürlich den Pappbecher Kaffee, die Haare noch leicht zerzaust und die Leica immer schussbereit.

Fotograf Robert Winter

Kennt ihr diese Sorte von Menschen, auf die man trifft und sofort weiß, dass wird super, der ist „einer von uns“, die sich anfühlen wie ein „Stück Zuhause“ und mit denen man sich nicht erst durch zahlreiche Smalltalks quälen muss um irgendwann beieinander anzukommen, oder auch nicht?!

So ein Kerl ist dieser Robert Winter. Und während der Regen über Kopenhagen Halt macht und wir uns auf Booten, in Bussen und auf elektronisch angetriebenen Skateboards kennenlernen sprechen wir über alles und nichts, wir lachen Tränen, trällern Songtexte mit, vertreiben uns Wartezeiten auf Bordsteinen sitzend – und irgendwann sind all die To-Dos abgefrühstückt, wir wiederholen alles in London, falls uns in Amsterdam noch mal in die Arme und treffen uns morgen dann tatsächlich in Stuttgart.

„Robert Winter“ war mir bis zum Mai diesen Jahres noch kein Begriff, auch wenn der Gute längst weit über seine Heimat Köln hinaus bekannt ist für seine Fotos die vor allem auf Plattencovern oder in Musikmags ihren Platz finden.

„Die Ideen hierzu entstanden hauptsächlich auf gemeinsamen Reisen und Spaziergängen oder persönlichen Treffen in den Studios und Werkstätten der Künstler.“

Diese Woche findet eine Auswahl seiner Bilder im Rahmen seiner Ausstellung „B Seiten“ auch in Stuttgart einen Platz. Und auch hier wird Fotografie mit Musik kombiniert. Auf den Plattentellern landet ausschließlich eine Auswahl an welcher die beiden DJs kreativ mitgewirkt haben.

Was?
„B-Seiten“ Fotoausstellung, DJ Set (Robert Winter und DEXTER) und Live Auftritt der Jazz Band Relaén.
Wo?
FREUND + KUPFERSTECHER
Fritz-Elsas-Straße 60, 70174 Stuttgart
Wann?
13. September

Kommentare

Send this to friend