Natürlich kann sich nicht jeder Morgen wie ein Samstag anfühlen oder ganz sanft nach Sonntag duften. Aber ich verrate euch etwas: Als frisch gebackene Eltern verliert sich die Bedeutung von Wochentagen ohnehin.

Wichtiger denn je ist mir darum, ein guter Start in jeden neuen Tag. Warum? Weil es die vergangene Nacht oft in sich hatte. Ihr versteht schon, das Hin- und Hergeflitze zwischen Gitterbettchen, Spieluhr, Wickeltisch…Und hach, war da wieder ein Seufzer, ein Grummeln, ist die Nacht schon um? Und ab und zu schnarcht es mich dann auch noch von der anderen Bettseite an.

Okay, Nächte wie diese will man wirklich vergessen. Aber wie sagt man so schön? „Gib jedem Tag die Chance…“ Na gut, wollen wir es mal nicht übertreiben, bereits vor Neon wussten wir: Das Frühstück bietet die Basis für den Energiehaushalt des Tages, es kurbelt den Stoffwechsel an und es verwöhnt uns neben der Befriedigung unseres Hungers auch mit der ersten sozialen Tankstelle des Tages. Gemeinsam frühstücken, gemeinsam starten.

Starthilfe am morgen: Mit diesen Zutaten beginnen wir einen neuen Tag

Zwei tiefe Grübchen und ein breites Grinsen im Gesicht unseres Sohnes lassen uns die Strapazen der Nacht natürlich schnell vergessen, aber zu einem Start in den Tag gehört noch ein bisschen mehr. Nämlich genau das, was wir früher oft als zu spießig abgetan und in unseren eigenen Kindheitstagen als überbewertet empfunden haben: Ein leckeres, nahrhaftes Frühstück!

Eine große Tasse Milchkaffee und ein Frühstück, welches die über Nacht verbrauchten Reserven wieder auffüllt, ein frischer Windstoß von draußen und eine ordentliche Portion Tageslicht machen die Zutatenliste für unseren Start in den Morgen perfekt. Aber wir würden euch wortwörtlich ein Lüge „auftischen“, wenn wir jetzt mit unserem üppig gedeckten Esstisch prahlen würden. Das gibt’s eventuell mal an Sonntagen. Eventuell dann sogar mit Untertassen. Doch die große Gewohnheit findet etwas reduzierter, dafür aber viel gemütlicher statt: und zwar im Bett!

Frühstücks-Lieblingsrezepte, die schnell und einfach vorzubereiten sind

„Du oder ich?“, sind meistens die ersten 3 Worte, die wir am Morgen wechseln. Damit gemeint ist natürlich das Kaffee-Kochen und das Frühstück vorbereiten, während der andere sich noch mal eine Runde mit Neon einkuscheln darf. Leichter fällt diese Aufgabe, wenn bereits ein bisschen ‚was vorbereitet ist. Denn aktuell muss es am Morgen schnell gehen, zu lange dauern sonst die neuen Morgen-Routinen zu dritt.

Also her mit den bunten Frühstücksmuffins, die natürlich auch kalt super lecker schmecken. Warm dagegen müssen die cheesy Potato Pancakes sein, die gibt es daher vor allem an Wochenenden, oder eben zum zweiten Frühstück ;-)

Rezept bunte Frühstücksmuffins:

Was der Körper zum Start in den Tag braucht? Vor allem Ballaststoffe und Vitamine! Wir mögen es fruchtig und erfrischend und greifen darum zu diesem Muffin-Rezept mit Blaubeeren, Buttermilch und Haferflocken. Das etwas andere Müsli als „Fingerfood“, perfekt, wenn die andere Hand mit Spielen, Kuscheln und Festhalten beschäftigt ist!

Man nehme:

✓ 220 g feine Haferflocken
✓ 130 g brauner Zucker
✓ 2 Teelöffel Zimt
✓ 2 Teelöffel Backpulver
✓ 1 Teelöffel Salz
✓ 150 ml Buttermilch
✓ 50 g Rama mit Buttermilch (ist neu und im wiederverschließbaren 225g Becher mit dunkelblauem Rand im Kühlregal zu finden)
✓ 100 g Apfelmus
✓ 2 Teelöffel Vanilleextrakt
✓ 50 g Blaubeeren
✓ 20 g getrocknete Cranberries
✓ 1 Banane oder getrocknete Banenenchips
✓ 2 Eier

So geht’s:

Alle Zutaten vermengen, auf Muffinförmchen verteilen und 15-25 Minuten (je nach Größe) bei 185 Grad Umluft backen! Anschließend das Bett vollkrümeln und genießen! ;)

Rezept cheesy Potato Pancakes:

Manchmal muss es einfach ‚was herzhaftes sein! Ich stehe seit meinen jüngsten Kindheitstagen auf Kartoffelpuffer. Auf Reisen werden Morgens immer Pancakes bestellt. Mein Herz schlägt also höher bei dieser Variante aus beidem!

Man nehme:

✓ 6 mittelgroße Kartoffeln
✓ Bund Frühlingszwiebeln
✓ 2 Eier
✓ 100 g Raspelkäse
✓ 1/2 Teelöffel Salz
✓ 1/2 Teelöffel bunter Pfeffer
✓ 50-60 g Rama mit Butter mit Meersalz zum Anbraten der Pancakes und als Brotaufstrich dazu ;)

So geht’s:

Die rohen Kartoffeln nach Bedarf schälen und fein raspeln. Aus den Frühlingszwiebeln kleine Ringchen schneiden. Komplette Masse vermischen. Die Teigmasse lässt sich bereits Abends vorbereiten und zieht im Kühlschrank über Nacht gut durch. Wenn’s schneller gehen soll, könnt ihr natürlich anstatt der Kartoffeln auch zu fertigem Kartoffelpuffer-Teig greifen.

Der besonders leckere Frühstücksgenuss entsteht vor allem durch das Anbraten der Masse mit Rama mit Butter mit Meersalz! In diesem Sinne wünschen wir euch einen guten (nächsten) Morgen!


Bei der Umsetzung des Artikels & Videos hat uns Rama mit den neuen Sorten unterstützt! Danke dafür!

Kommentare

Send this to friend