Ich war bereits zu jeder Jahreszeit schon einmal auf meiner Lieblingsinsel im Mittelmeer, jedoch noch nicht im Winter. Warum eigentlich nicht? Genau diese Frage habe ich mir auch gestellt. Deshalb ging es nach den Weihnachtsfeiertagen für ein paar Tage los Richtung Santanyí, einem kleinen Ort im Südosten Mallorcas, von wo aus ich die Insel erkundet habe.

Um es schon einmal vorweg zu nehmen: auch ein Trip im Winter lohnt sich auf die Balearen. Was es alles zu erleben gibt, erfahrt ihr jetzt:

Ein paar Sonnenstrahlen tanken auch im Winter

Der Flugplan ist um einiges reduziert in den Wintermonaten, dennoch fliegt zum Beispiel Air Berlin fast täglich nach Palma de Mallorca. Flüge gibt es bereits unter 100€, auch ein Mietwagen ausleihen ist in der Nebensaison um einiges günstiger.

Ein leerer Flughafen, keine Busse mit nervigen Touris und sogar die Sonne scheint bei angenehmen milden Temperaturen – so darf der Urlaub starten! Mein erster Stopp ist die Hauptstadt, welche ich sonst nur überlaufen kenne.

Natürlich muss man auch auf Mallorca im Winter mit dem Wetter etwas Glück haben, eine Sonnengarantie gibt es nicht. Doch wenn die Sonne scheint, dann gibt es nicht selten Temperaturen um die 15°C, sogar bis zu 20°C. Ins Wasser gehen eher nur die Hartgesottenen, das trauen sich nur wenige.

Shopping in entspannter Atmosphäre in Palma de Mallorca

In der Nebensaison sind nicht alle Geschäfte durchgehend geöffnet, dennoch ermöglichen zahlreiche Boutiquen und die bekannten Mode-Ketten ein entspanntes Shopping Erlebnis. Man wird besser beraten und die ganze Stimmung ist nicht so hektisch wie in den Sommermonaten.

Es bleibt genügend Zeit um die Stadt ausgiebig zu entdecken. Nicht nur Palma hat mit seiner großen Kathedrale und der Altstadt viel zu bieten, auch kleine Städte und Dörfer wie Artá lohnen sich. Hier präsentieren die lokalen Handwerker ihre mallorquinischen Produkte auf der Plaça del Conquerodor.

Am besten im voraus informieren, was in der jeweiligen Stadt geboten ist. Oftmals gibt es auch Tourismusbüros (in den größeren Städten), die Auskunft zu Markttagen, Restaurants und sonstige Aktivitäten geben.

Wunderschöne Landschaften, traumhafte Sonnenaufgänge

Eines meiner schönsten Erlebnisse war der Sonnenaufgang in der Bucht von Cala Mondragó. Früh morgens ging es gut eingepackt mir der Cam in den Naturpark. Als die Sonne über dem Meer aufging, die ersten Sonnenstrahlen die die Landschaft aufwärmte und der Neben langsam verschwand, da wusste ich: meine kurze Auszeit auf der Insel hat sich gelohnt!

Auch sonst gibt es keine Einschränkungen verschiedenste Ausflüge zu unternehmen und die Natur zu erleben. Wanderwege mit unglaublichen Aussichten gibt es zu bewältigen, auch im Winter werden viele Touren angeboten. Die Temperaturen sind angenehm und jede Anstrengung wird mit einem unglaublichen Ausblick belohnt.

Wer sich für Outdoor Touren und Wanderungen interessiert, dem kann ich Mallorca Hiking sowie Wandern & Trekking ans Herz legen.

Auch in den Wintermonaten wird viel geboten

Wer sich gerne kulinarisch verwöhnen lässt, dem sei vor allem der relativ neue Streetfood-Markt ‚San Juan‘ in Palma ans Herz gelegt. Hier kann man 365 Tage im Jahr schlemmen und allerlei Köstlichkeiten von der Insel probieren. Das ist echtes mallorquinisches Flair!

Auch sonst haben viele Top-Restaurant in der Winterzeit geöffnet, oftmals bekommt man ohne Vorbestellung einen Tisch. Ein Tipp: das Restaurant Sa Farinera nähe Palma. Im ältesten Grill Restaurant Mallorcas werden alle Speisen direkt auf Holzkohlegrill zubereitet – unglaublich lecker!

Sportliche Angebote in der kalten Jahreszeit

Was mir gleich aufgefallen ist, sind die vielen Rennradfahrer aus Mallorca. Diese nutzen die Nebensaison zur Vorbereitung für ihre Touren. Viele Fahrradwege gibt es zu entdecken, egal ob Anfänger oder Fortgeschritten.

Die passenden Tipps und viele Ausflugsziele sind auf Rad Mallorca aufgelistet.

Was ich bisher noch nicht kannte und zum ersten Mal auf Mallorca probiert habe ist ‚Coasteering‘. Eine Kombination aus Wandern, Klettern, Abseilen, Klippenspringen, Seilrutschen, Schnorcheln und vieles mehr. Man muss schon etwas abgehärtet sein um in das kalte Wasser (mit Neoprenanzug) zu springen, aber der Spaß und die einzigartige Erfahrung im Team lassen einen jede Herausforderung bewältigen.

Günstige Unterkünfte und Wellness Angebote

Wer es etwas entspannter angehen lassen möchte, der kann aus vielen Wellnessangeboten wählen. Professionelle Spas bieten in den Winter Monaten besondere Angebote zum Entspannen und Relaxen. Auch einige Hotels haben schöne Spa-Bereiche, in die man ohne Übernachtung gehen kann.

Auf folgender Mallorca Seite gibt es eine gute Übersicht.

Gibt es etwas schöneres wie leere Strände und dazu noch einen unglaublichen Sonnenuntergang? Dann noch einen Drink in der Hand und keine Termine… meine Definition von Glück!

Habt ihr weitere Tipps für die Nebensaison auf Mallorca? Dann freuen wir uns über euren Kommentar auf unserer Facebook Seite. Wir sehen uns auf der Insel!


Danke an alle genannten Partner für die Einladung und die hilfreichen Tipps!

Kommentare

Send this to a friend