Wenn ich an Land Rover denke, dann ist eines der ersten Dinge die mir in den Sinn kommen, die Vorliebe der Fahrzeuge und deren Fahrer sich in Off Road Terrain auszutoben. Was könnte daher mehr Off Road sein, als die Extreme Sailing Series, bei welcher Land Rover einer der Hauptsponsoren ist?

Support your local heros

Dank der Land Rover BAR Academy stellt der britische Automobilhersteller ein eigenes Teams aus jungen, britischen Seglern im Alter zwischen 19 und 24 Jahren.

Die BAR Academy hat es sich zum Ziel gesetzt, einen ausgewählten Kader, bestehend aus 12 jungen Seglern, zu supporten. Das sportliche Potenzial wird durch den Zugang zu Mentoring-, Coaching- und Sportwissenschaften im Haus Land Rover BAR, realisiert.
Die BAR Academy Segler, konkurrieren in 5er Teams an acht Austragungsorten der Extreme Sailing Series auf der ganzen Welt. Ihr primäres Ziel ist es den Amercia’s Cup zu segeln.

Den Zuschauern zu liebe nah am Wasser gebaut

Segelrennen erstrecken sich in der Regel über eine recht große Fläche abseits der Küsten und sind für Zuschauer nur selten live und mit bloßem Auge zu verfolgen. Anders verhält sich dies bei der Extreme Sailing Series.

Gesegelt wird direkt vor den Zuschauern als sogenanntes „Stadium Race“.

Von einer Terrasse an der Küstenlinie Barcelonas konnten wir das Rennen bei kühlen Drinks und jeder Menge Zusatzinfos per Kommentator und TV Übertragung live verfolgen.

Mittendrin statt nur dabei

Als wäre dies nicht schon nah genug am Geschehen, hieß es nun für uns, ab auf’s Wasser, um die Chance zu bekommen, auf einem der Rennboote als „Guest Sailor“ mittendrin statt nur dabei zu sein.

Jedes der 8 am Rennen teilnehmenden Teams muss einen „Guest Sailor“ mit an Board nehmen. So erfährt man bei 30 Knoten in den jeweils 10-15 minütigen Rennen hautnah, wenn die Boote bei sogenanntem „Foiling“ aus dem Wasser abheben und so richtig in Fahrt kommen.

Die Salzwasserdusche ist einem bei jeder Welle und bei einem harten Turn an der Boje garantiert.

Die Erde hat uns wieder

Die Land Rover Experience brachte uns am zweiten Tag gut eine Autostunde nördlich von Barcelona in den Off Road Park von „Les Comes“. Ein Areal in den Montserrat-Bergen mit ca. 600 Hektar Land und 70 km Off Road Pisten.

Ähnlich einem Skigebiet sind die Pisten in 4 Kategorien eingeteilt Grün, Blau, Rot und Schwarz. Hier schlagen Off-Roader Herzen von zart bis hart.

Für uns ging es im neuen Land Rover Discovery mit Instructor Miki auf Erkundungstour durch das Areal. Egal in welchem Terrain, der Land Rover Discovery ist ein echter Off-Roader.

25 Grad Steillage und 20 Grad Schräglage zugleich sind absolut kein Problem. Wasserdurchfahren bis zu 1 Meter Tiefe ebenso wenig.

Mikis Vater ist pensionierter LKW Truck Rallye Fahrer und insgesamt 12 mal bei der Paris Dakar gestartet, somit ein echtes Familienunternehmen im „Les Comes“ mit Off Road DNA. Hier fühlen sich Land Rover heimisch.

Nach dem Rennen ist vor dem Rennen

Als Segel Rookies sind wir in Barcelona auf den Geschmack gekommen. Hierzulande hat man in Hamburg vom 1o. – 13. August die Möglichkeit, bei der Extreme Sailing Series live dabei zu sein.

Tickets zum Rennen findet ihr hier.

Heimvorteil bekommt das Land Rover BAR Team vom 25. – 28. August vor der walisischen Küste in Cardiff, bevor dann die letzten beiden Rennen vom 19. – 22. Oktober in San Diego und  am 30. November – 01. Dezember in Los Cabos Mexiko, stattfinden.

Wir drücken dem Land Rover BAR Team alle Daumen des Team uberding und unterstützen euch gerne wieder lautstark Vorort an einem der kommenden Rennen der Extreme Sailing Series.


Für diesen Artikel war Automobil- und Sportfotograf Jonathan Schule für uberding unterwegs!

Kommentare

Send this to a friend