Wer mit Baby und Kleinkind reist, braucht mitunter starke Nerven. Viele Eltern schrecken vor Flugreisen am Anfang etwas zurück: was, wenn der Nachwuchs nicht mitspielt und die ganze Zeit quengelt? Stattdessen bieten sich in den ersten Monaten und Jahren Reisen mit überschaubarer Anfahrt an. Mit dem Auto kann man wenigstens individuelle Stops einlegen, wenn eine Pause notwendig ist.

Auf der Rückreise von Kroatien nach Stuttgart haben wir einen letzten Stopp in Österreich gemacht, um die lange Fahrt für Neon und auch für uns selbst angenehmer zu gestalten. Der Weg führte uns zunächst noch mal für einen Tagesausflug zurück nach Slowenien ins wunderschöne Inland.  Abends kamen wir dann endlich an unserem letzten Übernachtungs-Domiziel an: in der Habachklause – die sich das „Baby-und Kinderhotel“ gleich in den Namen schreibt.

Ein Ort für alle Generationen

Trotz der späten Ankunft wurden wir herzlich in empfang genommen, in unserem Zimmer stand das separate Kinderzimmer mit Babybett und Babypflegeprodukten schon bereit. Für die Nachtflasche stand direkt der Wasserkocher im Badezimmer bereit und sogar über eine Babybadewanne durfte sich Neon nach diesem langen Tag freuen. Nach dem Baden und ins Bett bringen freuten wir uns über die „Jause“ welche das Küchenpersonal uns im Zimmer als verspätetes Abendessen bereitgestellt hat. So kommt man gerne an!

In Bramberg am Wildkogel in Österreich sieht es aus wie in den Bilderbüchern, die ich mit Neon gerne durchblättere, um dabei lustige Tiergeräusche zu machen. Bauernhof-Charme, grüne Wiesen, Kühe und Ponys auf der Weide. Mitten in diesem Idyll genießen wir unseren letzten Halt, bevor es zurück nach Stuttgart geht, von dem uns circa 4.5 Stunden Fahrtzeit trennen. Wir genießen die frische Luft, verbringen Stunden auf dem Hof, Spielplatz und an der angrenzenden Weide mit Fluss und kleinen Bächen.

Zurück im Zimmer freuen wir uns erneut über die durchdachte Ausstattung, selbst Kinderbademäntel in 3 verschiedenen Größen und Farben hängen im Schrank bereit. In der Habachklause kommen schon die ganz Kleinen auf ihre Kosten – und damit entstehen dann kostbare Extra-Minuten für müde Mamas und Papas, aber auch Großeltern, denn dieser Ort ist eigentlich perfekt für einen Trip mit der ganzen Familie.

Kinderbetreuung von Pony-Reiten bis Schwimmkurs

Außergewöhnlich ist der Babyclub, der tägliche Betreuung für alle „Windelflitzer“ von 0-30 Monaten bietet. Auf 120 Quadratmetern mit Kuschelecke und Spielturm, Flaschenwärmern und Entspannungsbädern warten erfahrene Betreuerinnen, die auch schon den ganz Kleinen eine kleine Auszeit bescheren. Auch spannend: Die Schwimmkurse. Vom Baby bis Schulkind können hier unter geschulter Betreuung die ersten Plantschminuten oder ein Schwimmkurs absolviert werden. Das ließen wir uns natürlich nicht zwei Mal sagen, denn Neon liebt es im Wasser zu sein und hat im Babyschwimm-Schnupperkurs nach Bällen gegrabscht, in Papas Arme gestrampelt und jede Blubberblase genau beobachtet. Wir fühlten uns rundum wohl in der Habachklause und können dieses Haus mit bestem Gewissen an euch weiterempfehlen!

Habachklause
Habach 17

5733 Bramberg am Wildkogel

Kommentare

Send this to a friend