Wir müssen niemandem erzählen, wie unglaublich schnelllebig die Welt ist und gerade in der Mode verändert sich im Laufe der Jahre vieles.

Um euch für 2013 ein paar gute Anhaltspunkte zu geben, hat sich uberding daher mit ein paar der Tastemaker-Stores im Streetwear-Bereich unterhalten, um euch einen guten Überblick darüber zu geben, was in diesem Jahr so passieren wird.

Hierzu hatten wir das Glück uns mit Denis von Inflammable.com in einer ruhigen Minute ein bisschen zu unterhalten.

Inflammable ist bereits seit 1999 Anlaufstelle für alles von Cans über Klamotten bis zu Kicks

 

TRENDS

Streetwear hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Mittlerweile verschwimmt oft die Grenze zwischen traditionellen, sportlichen Brands und Marken wie Supreme was zwangsläufig zu der Vermutung führt, dass die Szene erwachsen geworden ist. Hierzu zu seiner Meinung befragt, bringt Denis dies für uns auf den Punkt:

Ich würde nicht behaupten dass Streetwear erwachsen geworden ist. Die Bandbreite ist inzwischen einfach größer und bietet den Leuten so die Möglichkeit viel mehr verschiedene Styles miteinander zu kombinieren und dadurch entsteht vielleicht ein vermeintlich „erwachsenerer“ Look.“

Für den Sommer bietet Inflammable.com auch dieses Jahr laut Denis wieder Klassiker wie Shorts und Chinos. Hierzu kommen noch Tanktops und die mittlerweile sehr beliebten 5-Panel Caps.

 

Carhartt Coopers 5-Panel Cap

Doch auch für die Herbst/Winter-Saison 2013 zeichnen sich schon erste Trends ab:

„Für den Winter sehen wir auf den derzeitigen Orderterminen nach wie vor sehr viele Retro Running Silhouetten bei den Sneakers und schöne Materialmixe bei den Jacken. Einige Marken bringen beispielsweise sehr gute Steppjacken im Casual Style. Wir bekommen weiterhin viel im Camo Look gezeigt. Egal ob Desert, Forest oder Army. Der Streetwear Dschungel birgt auch im Herbst/Winter 13 wieder einige Überraschungen.“

Auch die 90er Jahre bleiben dieses Jahr seiner Meinung nach weiterhin eine der Hauptinspirationsquellen. Jedoch geht Denis nicht davon aus, dass sich die Labels dazu entschließen auch ihre Schnitte diesem Jahrzehnt anzupassen und alles wieder etwas lockerer und weiter zu entwerfen.

Inflammable.com

Beim Thema 90er bleiben wir sicherlich noch eine Weile. Uns gefällt diese Schiene derzeit sehr gut, sich etwas auf die urbanen Roots zurückzubesinnen. Das ist uns lieber als irgendwelche zu sehr gewollte Mode. (…) Da steckt noch einiges drin was Materialien, Farben und Styles angeht. Wir feiern den aktuellen Style und brauchen nicht zwingend eine neue Welle. Snapbacks, 5-Panels, helle Levi’s Jeans, schöne Retro Sneaker, usw. Das passt! Aber Sneaker Wedges können gerne wieder verschwinden. “

Zum Einfluss der schlichteren, skandinavischen Mode meint Denis: „Ich denke der schlichtere, skandinavische Style bleibt weiterhin sehr beliebt und steht in einem spannenden Kontrast zum eher bunteren 90er Revival oder den derzeit angesagten Graphic Tees. Hier findet man oft auch etwas Basic lastigere Teile zum günstigen Preisen die dennoch sehr gut aussehen.“

 

BRANDS

Auch 2013 wird es natürlich wieder ein paar echte Shooting Stars unter den unterschiedlichen Brands geben. Denis hat uns diesbezüglich mal einen kleinen Einblick gegeben was die Jungs intern im Moment so feiern. Hierzu gehören ein paar relative „Newcomer“ (nachdem, was beide Marken in den letzten Jahren aufgebaut haben ein ziemliches Understatement, ich weiß), auf dem deutschen Markt wie z.B. das geniale Beastin‘ und das weit über den Hermannsplatz hinaus bekannte Muschi Kreuzberg, aber auch international erfolgreiche Brands wie HUF, Herschel, Rockwell, Saucony, und die Klassiker Starter & KangaROOS. Persönlich empfiehlt uns Denis ONLY NY im Auge zu behalten, die mit ihrem Signature Hats New York im Sturm erobert haben.

ONLY NY 5-Panel Hat

„Bei jedem passiert im Moment irgendwo extrem viel. Nike bringt quasi täglich neue Schuhe an den Start die einiges in den Schatten stellen. Es folgen unglaublich gute Roshes. Ich mag aber auch die neuen, technischen Sneaker wie die Flyknits. Carhartt zeigt im Winter 2013 einfach mal wieder wer der Chef in Sachen Jacken ist und hat auch ansonsten sehr schöne, angezogene Teile in der Kollektion. Bei Adidas hoffen wir weiterhin, dass kräftig im Archiv gestöbert wird und mehr Schuhe wie der Tech Super released werden. Auch im Textilbereich gibt Adidas weiterhin Gas.“

TASTEMAKER

Natürlich haben wir Inflammable.com auch gefragt, woher sie ihre Infos und Inspiration her bekommen. Laut Denis sind das die üblichen Verdächtigen wie Blogs, Musikvideos und der eigene Freundeskreis. „Mittlerweile ist es nicht mehr nur so, dass man einfach auf eine der großen Messen geht und mit fünf neuen Brands im Gepäck zurück ins Office kommt. (…) Durch das Internet geht sowas mittlerweile viel schneller, was wohl auch dazu führt, dass quasi jeden Tag etwas neues gehyped wird. (…) Das ist schon verrückt.“

Einzelne Personen als Trendsetter zu bezeichen sieht er nicht unbedingt. So hält er z.B. Pharell für einen guten Musiker, doch für ihn sind es nicht zwangsläufig einzelne Personen die für Trends sorgen. „Klar, A$AP hat SSUR und die Comme des Fuckdown Sachen extrem nach vorne gebracht und für Reichweite gesorgt. Aber das sind einzelne Marken und für mich keine ganzen Trends.“

 

A$AP & SSUR

 

Zum Shop

Inflammable.com gibt es bereits seit 1999. Der Onlineshop mit Sitz in Mannheim, der ursprünglich als kleiner Graffiti Mailorder begann, hat sich über die Jahre zu einem gut sortierten Anlaufpunkt für einige unserer Lieblingsmarken entwickelt. So gehören heute neben zahlreichen tarditionnelen Streetwear Marken auch mehrere kleine, vielversprechende Labels wie z.B. UCON oder Rockwell zum Portfolio.

Zur Person

Denis ist bei Inflammable.com für das Marketing zuständig, arbeitet jedoch auch eng mit dem Einkauf bei der Sortimentgestaltung zusammen. Das heißt, er entscheidet mit, wo saisonale Highlights gesetzt werden, welche neuen Marken aufgenommen werden und liefert zudem Input und neue Ideen aus der sich ständig verändernden Szene.

 

 

Kommentare

Send this to a friend