Irgendwann zwischen 1995 und 2005 wurde die Subkultur Graffiti allgegenwärtig. Die Stadtbilder wurden Zeugen, mal wirklich gelungen, anderswo wirklich nur als störendes Geschmiere sichtbar. Einige unserer Generation leben sich bis heute künstlerisch damit aus. So bestimmte Graffiti auch den Alltag einer jungen Gruppe aus Münster.

Die Idee ihr Hobby zu einem lukrativen Neben- (oder auch Haupt-) Job zu machen hatten damals einige. Doch nur wenige können noch heute daran festhalten oder gar davon leben.

Auf die Freunde aus Münster gingen 2001 der Idee nach ihr Hobby zum Beruf zu machen und Wandgestaltungen als Auftragsarbeiten anzubieten.

Der große Enthusiasmus das Stadtbild durch Graffitis zu verschönern sowie die Unzufriedenheit über die aktuelle Situation jedes einzelnen, machte die Entscheidung ihre mittelmäßigen Jobs aufzugeben einfach. Es folgte die Gründung der „Egotrips Crew“.

Die Kombination dieser – anscheinend – gegensätzlichen Begriffe, begründet sich in dem Gedanken, dass unabhängiges und selbstbestimmtes Handeln nur durch den Halt und die Unterstützung des eigenen Umfeldes wirklich funktionieren kann. Darüber hinaus stellt der Name eine Persiflage auf den oft betonten Individualismus dieser Tage dar.


Die Erweiterung der Tätigkeiten durch den Printbereich führte schließlich dazu, dass aus dem zunächst eher losen Zusammenschluss von Sprühern eine echte Firma entstand. Das Egotrips Büro für Grafikdesign wurde 2004 eröffnet. Mit der Intention eigene Botschaften und das persönliche ästhetische Empfinden in die Welt hinauszutragen, wurden bereits ein Jahr später die ersten Grafikmotive auf T-Shirts gedruckt.

Einige Jahre und viele selbstgedruckte Shirts später, war der Textilbereich fest in die Firmenaktivitäten integriert. Seit 2012 ist Egotrips Clothing nun auch offizieller Bestandteil des Egotrips Empires.

Aufgrund der persönlichen Verankerung in der Graffiti- und DIY-Kultur war der Community-Gedanke stets bedeutsamer Teil der Egotrips Firmenphilosophie und wird dies auch immer bleiben. Egotrips ist es deshalb ein wichtiges Anliegen ein stetig wachsendes Netzwerk aus Künstlern und kreativen Köpfen zu schaffen. Denn nur durch gegenseitige Unterstützung kann etwas Großes und Bedeutsames entstehen. So lautet der Leitgedanke von Egotrips: YOU DON’T HAVE TO FUCK PEOPLE OVER TO SURVIVE.

Zusätzliche Infos über das Label findet ihr hier:

www.clothing.egotrips.de/
www.facebook.de/egotrips/

Kommentare

Send this to a friend