Die Augen schließen, sich wegdenken, nur auf die Musik hören, die das Rauschen in den Ohren und die vielen kleinen Stimmen übertönt. Im Takt wippen, ein Bein anheben, jeden Muskel einzeln anspannen. Tanzen. Professioneller Tanz ist für mich eine der schönsten Ausdrucksarten, eine der intensivsten, stärksten und berauschendsten Kunstformen. Ich könnte stundenlang zusehen wie sich ein Tänzer scheinbar rein intuitiv bewegt, keine für mich erkennbare Choreographie verfolgt, trotzdem nie verloren wirkt oder festgefahren.

I don’t really remember how or why I started dancing – I just really know I can’t quit.

Die verschiedensten Arten des Tanzes faszinieren mich genau so wie der Tanz an sich. Ballett, Hip Hop, Breakdance, jede Szene für sich ist einfach nur atemberaubend. Die Schwedin Jenny Schinkler zeigt uns für Sony im Video, warum Contemporary Dance für sie #Das Beste ist. Aber was ist Contemporary Dance eigentlich? Wenn es nach Jenny geht kann dieser Stil nah am Ballett sein oder nah am Hip Hop: „And if you cannot really define the dance you see, it’s probably Contemporary.“ Also jetzt einmal Augen auf und kurz Gänsehaut kriegen:



Dieser Post entstand mit freundlicher Unterstützung von Sony.

Kommentare

Send this to a friend