Auf Ko Samui gehört es einfach dazu sich einen Roller zu mieten, sich die Helme fest auf den Kopf zu schnallen (!) und dann die Arme gaaanz fest um den Vordermann zu schlingen. Was jetzt? Einfach mal los, der Weg ist das Ziel und die blauen Schilder am Straßenrand verraten „7.5 km Waterfall 2.0“. Klingt gut? Ist es auch!

Wer Vormittags startet hat das Glück hier und dort einen Wasserfall ganz für sich alleine zu entdecken. Und dann heißt es Klamotten vom Leib reißen und nichts wie rein da!

Nach unserer Abfahrt im Rummana Boutique Resort dauerte es keine 30 Minuten und wir waren am ersten Wasserfall-Stop angelangt. Von der Straße aus geht es eine schmale Gasse den Berg hinauf.

Irgendwann sehen wir Elefanten zwischen den Bäumen und hören das Kreischen der Touristen die wie Miniaturausgaben auf dem starken Rücken der grauen Giganten hin und her schaukeln. Lustig anzusehen, aber wir wollen die echte Natur.

Also heißt es: Roller abstellen und losmarschieren! Hitze, Feuchtigkeit und noch ein paar Meter den steilen Berg hinauf. Dann kann ich es endlich hören: Das Rauschen des Wassers. Geschafft. Abkühlung für uns!

Wenn ihr euch auf die Suche nach den schönsten Wasserfällen auf Ko Samui macht, rate ich euch das einfachste und spannendste: Einfach losfahren und der Schnauze (bzw. den Schildern) nach. Ihr findet aber auch alle Wasserfälle auf Google Maps eingetragen (mit Bildern!). Viel Spaß und rutscht nicht aus ;) …achso, und Schlangen gibt es hier auch!

Kommentare