Während meines Aufenthalts im AROSEA Life Balance Hotel im Südtiroler Ultental durfte ein ausgedehnter Besuch im Wellnessbereich natürlich nicht fehlen. 
Auf dem Programm standen eine „Ultner Bachsteinmassage“ für meine Freundin Valerie und ein Ultner Schafswollbad“ für mich.

Bei der „Ultner Bachsteinmassage“ werden warme Bachsteine aus den Ultner Bergen eingesetzt. Ein etwas rauerer Stein sorgt für einen schönen Peelingeffekt und ein glatter Stein lässt Verspannungen dahinschmelzen. Eine besondere Art der „Hot-Stone-Massage“ quasi.

Unter dem „Ultner Schafswollbad“ hingegen konnte ich mir ehrlich gesagt nichts Konkretes vorstellen. Vielleicht in eine Wanne voller Schafwolle steigen? Nicht ganz: Ich wurde in Wolle eingewickelt!

Das soll die Mirkozirkulation stimulieren, Schmerzen lindern und das Immunsystem stärken. In die Schafwolle werden Kräuter eingearbeitet, die beruhigend, ausgleichend und reinigend wirkend. Neue Kraft und Vitalität soll das geben. Genau das Richtige also nach einer gerade überstandenen fiesen Erkältung.

Da lag ich also, eingewickelt in die Schafwolle von Kopf bis Fuß. Und ich muss sagen, ich hatte das Gefühl, dass diese volle Kanne Natur sofort gesund macht und einem die Großstadtluft regelrecht aus dem Leib zieht.

Während des Bads wurde ich sanft mit der Wolle massiert. Zum Einschlummern schön und nichts für Kitzelige! Die Anwendung ist übrigens das Aushängeschild des AROSEA Spas und preisgekrönt: Sie gewann beim European Health & Spa Award 2009 den dritten Platz in der Kategorie „Best Signature Body Treatment“.

Am Ende der Behandlung wurde ich gefragt, ob ich die Wolle mit nach Hause nehmen möchte. Nach einem kurzen Moment der Verwirrung stand ich also mit einer riesigen Tüte voller Schafwolle in meiner Hand da. Wenn mich also jemand sucht: Ich bin vielleicht im Schafspelz versteckt und schlage der nächsten Erkältung ein Schnippchen.

Aber man kann sich in Wolle aus Südtirol nicht nur einwickeln lassen, sondern sie auch wunderbar in den Schrank hängen. Die Tuchfabrik Moessmer stellt wunderbaren Loden her. Aber die Bekleidung aus 100% Wolle ist nicht mehr nur für Bauern, sondern Moessmer zählt Unternehmen wie Gucci, Prada und Co. zu seinen Kunden. Michelle Obama zeigte sich als frischgebackene First Lady in einem Lodenkostüm von Moessmer.

Um Geschichten wie diese aus Südtirol geht es übrigens auch auf dem neuen Portal „Was uns bewegt“. Nach dem Motto „Nur was uns bewegt, bringt uns weiter“ werden Geschichten von Menschen, Orten und Lebensmustern in Südtirol erzählt. Denn wie wir nach zahlreichen Besuchen wissen, macht Südtirol mehr aus als Berge. Und wir kommen wieder, das ist sicher – ob im Schafspelz oder ohne!

Kommentare

Send this to a friend