Wir sind Strandkinder, das ist längst kein Geheimnis mehr. Spätstens seit unserem ersten Malediven-Urlaub wissen wir, dass es uns nur wenige Meter von den Wellen entfernt, am liebsten in einer kleinen „Hütte“ am aller besten gefällt. Darum war es auch klar, dass wir hier auf Bali mehr als nur unseen „Hausstrand“ vor dem InterContinental in Jimbaran entdecken möchten.

Und weil wir hier am anderen Ende der Welt sitzen und trotzdem einen Bekannten aus Stuttgart treffen konnten, durften wir ihm gleich seine „Insider-Tipps“ zu Balis Stränden entlocken. Der Gute lebt seit einigen Wochen hier auf Bali und hat die Liebe zum Surfen hier entdeckt. Klar, dass wir da an der richtigen Adresse waren. Vielen Dank lieber Che und eine wunderbare Zeit dir auf Bali!

Padang-Padang Beach – Einer der schönsten Filmstrände

Der Strand den Julia Robert Fans unter euch sicherlich aus dem Film „Eat, Pray, Love“ kennen erschien uns auf dem ersten Blick ziemlich vom Tourismus versaut. Menschen lagen Handtuch an Handtuch, Einheimische haben ihr Sonnenbrillen-Stände aufgebaut und hinter uns lärmt die nächste Baustelle. Natürlich gehörten auch wir zu diesen Touristen die es genau an diesen Strand zog und ein bisschen besänftigen konnten uns die herumtollenden Äffchen.

Nachdem der erste Schock überwunden war zog es uns am Strand entlang, raus aus dem Gewusel und tatsächlich rein ins Paradies.


Ein paar Klippen und Felsen weiter (immer schön weiter klettern), erstrahlt die Bucht in ihrer natürlichen und stillen Schönheit die wir uns erhofft hatten. Was wir daraus gelernt haben: Nicht sofort abschrecken lassen und auch diesen Orten eine Chance geben ;)

Balangan Beach – Ein Paradies für Surfer

Wir fuhren durch kleine einheimische Dörfer, sahen hässliche Hühner und wunderschöne Kühe (?). Und irgendwann ließ uns unser Fahrer aus dem Toyota (wie eigentlich jedes zweite Auto hier) springen und wir liefen ein kleines Wegchen entlang. Hindurch zwischen Wäscheleinen und einer Baustelle. Und dann lag sie vor uns, die kleine Bucht namens „Balangan“. Die Wellen tobten und auf ihnen die Surfer. Auch Thies hat sein Glück versucht.

Wer das Surfen ausprobieren möchte ist hier auf jeden Fall richtig. Wer sich einfach mal Durchpeitschen lassen möchte auch ;)



Alle Bilder © 2014 uberding von Mia Bühler & Thies Janknecht.

Kommentare

Send this to a friend