Die nette Crew von travelbook hat in den letzten Wochen ein ganz besonders scharfes Auge auf unser Team geworfen. Flo’s zahlreiche Artikel in unserem Lifestyle Blog über sein aktuelles Leben in New York wurde applaudierend gelobt und sein Artikel über sein Ausflug in die Hamptons in einem hübschen Feature im auf der Blogger Community „travelbook“ hervorgehoben. Ziemlich cool, dass die Onlineredaktion von Bild.de „Die Sommerresidenz uberreicher New Yorker“ gleich mit auf ihre Startseite gepackt hat.

Ich dagegen wurde von der interessierten Redaktion von travelbook zu meiner Tätigkeit als Bloggerin interviewt, ein Anlass für mich die letzten Jahre mal wieder von Anfang an Revue passieren zu lassen. Und da wir in den letzten Monaten einen erfreulichen Zuwachs an neuen Lesern verzeichnen konnten kennt ihr mich natürlich noch nicht alle bereits seit Jahr 0 äh seit 2007.

Darum möchte ich euch hier nicht vorenthalten wie es eigentlich kam, dieses Ding mit dem Bloggen. Ich beantworte in diesem Interview elementare Fragen wie was das Bloggen für mein Leben bedeutet bis hin zu Banalitäten a la was ich gerne esse. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es direkt jetzt und hier.

travelbook: Dein Lieblingsort/Reiseziel?

Ich liebe es neue Orte zu entdecken, aber mein Herz habe ich auf den Malediven verloren. Es ist wie mit einem guten Wein. Hatte man den einmal – schmeckt alles andere etwas verwässert :) Und zuletzt hat mich Bali durch die übertrieben freundlichen Menschen begeistert – ich komme wieder!

travelbook: Dein aufregendster Blogger Moment?

Ich kann keinen einzelnen „Blogger“-Moment definieren. Wir gehören ja auch zu der Spezies Mensch und da sind Begegnungen mit Orten und Menschen wohl immer wieder das Beste und Aufregendste. Und dieses Kribbeln, wenn eine neue Kooperation im Anmarsch ist, eine neue Reise oder eine neue Fotostrecke. Man muss sich immer wieder finden, ausdrücken und ab und zu auch neu definieren – das sind immer wieder aufregende Momente! Das Herz ist mir allerdings so ein bisschen auf dem Railway Market in Thailand in die Hose gerutscht. Ein Traum wurde war und ich schoss mein Big Picture.

Das komplette Interview findet ihr hier.

Wenn ihr weitere Fragen zur meiner Person, meinem Job oder meiner Leidenschaft die ich hier täglich auslebe habt freue ich mich auf eure Kommentare!

Kommentare

Send this to a friend