Lisa: Vor einer Woche habe ich hier vom allgemeinen Hadern mit der Problemzone Bauch gesprochen, das natürlich auch mich betrifft. 50 Sit Ups jeden Abend? Ach, ich bitte euch! Deshalb habe ich mich mit voller Kraft in die Challenge SLENDERTONE geworfen. Denn obwohl Fitness bei mir ohnehin hoch im Kurs steht, allein schon der Gesundheit wegen, habe ich selten speziell auf eine Muskelgruppe hin trainiert. Und jetzt heißt es: Trainingsziel flacher Bauch! Der Premium Abs Bauchtrainer wurde mittlerweile zu meinem festen Trainings- und Alltagspartner.

Mia: Und auch ich habe mir den vibrierenden, schwarzen Gürtel umgeschnallt. Klingt absurd und etwas ferkelig und ganz ehrlich: Mit der Milka in der einen und der SLENDERTONE-Bedienung in der anderen Hand fühlt sich der Spaß auch ein bisschen albern an. So soll das natürlich nicht sein und daher haben wir unsere Gürtel in so ziemlich allen denkbaren Alltagssituationen eingebaut. Lisa dachte auch schon ans Bahnfahren mit dem SLENDERTONE – aber unser beider Verhältnis blieb dann bislang doch noch etwas intimer und in den eignen vier Wänden, sowie im Office.

Auch wenn ich mit meinem Bauch noch nie Probleme hatte fühlt sich dieses Teil doch ziemlich gut an. So rein für das Gewissen und dann, wenn die Zeit am Schreibtisch mal wieder zu schnell vergeht (ja, das gibt es tatsächlich) und für den „richtigen Sport“ leider keine freie Stunde mehr übrig bleibt!

Lisa: Die Idee hinter dem Teil ist die: Während wir mit Sit Ups & Co nur eine bestimmte Gruppe der Bauchmuskulatur trainieren, dringen die elektrischen Impulse des Trainers in die tiefen, schwer zu trainierenden Muskelpartien vor. Sie werden stimuliert und indirekt trainiert. Direktes Training erlebten unsere Bauchmuskeln allerdings vor allem durch unser Kichern, is klar.

Zehn verschiedene Programme gibt es mit dem Trainer, und während man drei davon während dem aktiven Training nutzen soll, sind ganze sieben davon für die passive Nutzung gedacht – zum Beispiel ganz nebenbei beim Kochen! SLENDERTONE gibt an, dass schon nach vier Wochen Training mit fünf SLENDERTONE-Sitzungen pro Woche der Bauch deutlich fester, straffer und flacher wird. Noch liegt unser Fokus allerdings eher auf dem Gürtel selbst anstatt dem, was sich darunter befindet. Fällt doch gar nicht so arg auf, das Teil, oder zumindest kombinieren wir es zu unseren liebsten Trainings- und Chillbasics um dem Alte Damen-Charme eines solchen Geräts zu entfliehen!

Und was darunter ist? Wir werden ja sehen! Aktuell sind wir jedenfalls noch mitten im Austesten. Und Spaß macht es allemal!


Ein Selbstexperiment in Zusammenarbeit mit SLENDERTONE.

Kommentare

Send this to a friend