Meine Generation der (profesionellen) Lifestylebloggerinnen ist gerade an einem spannenden Wendepunkt angelangt. Der Frühling kommt bald und damit auch die ersten Frühlingsspaziergänge mit dem Smartphone in der nicht mehr frierenden Hand, den sauberen Sneakers an den Füßen und mit dem Kinderwagen vorneraus. „Wir werden älter“ und einige von uns wurden oder werden gerade sogar zu Eltern. Mode- und Lifestylebloggerinnen wie Katja, Nike oder Anna Frost sind schon mittendrin, in diesem neuen, spannenden Leben. Und auch ich stehe seit einiger Zeit vor dieser ganz großen Frage: Entweder, oder.

Der Schreibtisch fesselt mich – und ich knutsche ihn wirklich gerne. Der Inhalt meines Lieblingskoffers wechselt sich beinahe wöchentlich – und ich liebe auch das. Ob es hier aktuell Platz, Kraft und Zeit für Nachwuchs gäbe?

Den perfekten Zeitpunkt gibt es nie – er ist immer

Diesen „perfekten Zeitpunkt“ gibt es ja eigentlich nie. Oder er ist immer dann, wenn die Entscheidung uns einfach (wortwörtlich ;)) in den Schoß gelegt wird. Und diese großartigen Mädels aus meiner kleinen Aufzählung oben zeigen, dass es wohl doch möglich sein kann eine erfolgreiche Businesslady UND eine wunderbare Mama zu sein. Es ist eben nur anders. Aber gut. Und darum werden sicherlich auch wir uns bald gegen typische Stereotype auflehnen, einatmen, ausatmen und darauf vertrauen, dass das Leben uns ein „&“ und nicht nur ein „entweder oder“ bietet.

#SagUndDazu

Meine Gedanken dazu mache ich mir natürlich schon länger. Als Tante und mittlerweile auch als Wifey (Mensch, bald zwei Jahre dauert dieses „für immer“ jetzt schon) eines Mannes der mir immer wieder starke Schultern und ganz viel Geduld bietet, zieht man ja auch das in Erwägung. Ausschlag zu diesem Artikel, bzw. dazu diese Gedanken heute laut werden zu lassen ist die aktuelle Kampagne von Gillette Venus „#SagUndDazu“.


„Wir haben unseren Kundinnen zugehört: Sie haben oftmals das Gefühl, auf eine einzige Eigenschaft reduziert zu werden. So sollen sie entweder die harte Karrierefrau oder der emotionale Familienmensch sein. Dabei sind wir Frauen doch vielmehr als das – mit all unseren guten und weniger
guten Eigenschaften“,
erklärt Brand Managerin Christin Schinkel den Hintergrund der Aktion.

Mach dich frei von Vorurteilen und Stereotypen

Ich bin ja dafür, dass wir Menschen uns häufiger frei machen sollten. Also zieht euch mal wieder aus ;) und vor allem denkt mal wieder außerhalb der vielen Schubladen und Boxen, in die wir nicht nur von Dritten gerne hineingesteckt werden, sondern in denen wir uns auch selbst gerne mal verstecken. „Ich muss mich entscheiden!“ kann nämlich auch einfach nur eine Ausrede und ein Aufschieben sein. Muss ich nämlich gar nicht. Es gibt neue, moderne Lösungen, die gelebt und ausprobiert werden wollen. Und das Leben passiert ja bekanntlich von ganz alleine und dann, wenn du mit Grübeln und Planen beschäftigt bist.

Und wenn man dann irgendwann so einen Wonnepropen in den Armen hält erledigen sich die vielen Fragen im Kopf vielleicht ja auch von ganz alleine…

Kommentare

Send this to a friend