Das Leben als Blogger kann manchmal ganz schön rastlos sein. Man ist heute hier, morgen dort und zwischendurch muss noch dies und das erledigt werden, Organisation und Planung ist da alles. Diesen Monat bin ich viel auf Reisen, obwohl ich doch gerade erst aus New York kam und mich immer noch fast ein bisschen fremd fühle in meiner eigenen Stadt.
[advertorial id=239705685 site=uberding.net]
Doch die Wanderlust hat auch mich gepackt und so befinde ich mich gerade in Detroit, wo ich auf der Automesse NAIAS unterwegs bin, fahre dann am Sonntag nach Berlin, um mit der Uber-Crew die Fashionweek unsicher zu machen. Und von dort reise ich dann auch schon wieder vorzeitig ab, um mit unserem Daniel in den hohen Norden zu verschwinden. Ein straffes Programm also!

Optimiertes Kofferpacken

In einem Monat wie diesem lebe ich die meiste Zeit aus dem Koffer und schaffe es meist nur, den Inhalt zu Hause kurz auszutauschen – der stetig wachsende Berg an getragenen Klamotten muss dann eben am Ende des Monats aufgeräumt beziehungsweise gewaschen werden. Wichtig ist es aber, schon beim Packen wirklich zu planen, denn so kann vieles vereinfacht werden und man steht am Ende nicht unvorbereitet in der Gegend rum. Schließlich besteht das Bloggerleben nicht nur aus fancy Outfitposts, feinem Essen und ständigem Limousinenservice. Vielmehr heißt es auf Reisen Gepäck schleppen, außerdem müssen die mitgeführten Outfits möglichst vielen Kriterien gerecht werden: Sind sie dem Wetter angemessen? Muss eventuell ein Dresscode beachtet werden? Können durch kleine Änderungen aus den Teilen von zwei Looks vielleicht vier entstehen?

Eine gute Basis ist das A und O

Alles basiert auf guten Basics, die das Leben leichter machen. Sie gehen im Zweifelsfall (je nach Anlass) immer und lassen sich universal kombinieren. Aus diesem Grund habe ich meine fünf Fashion Basics für euch zusammengeschrieben. Fünf Teile, von denen sich mindestens drei eigentlich immer in meinem Gepäck befinden und bei denen es sich teilweise auch wirklich lohnt, mehrere davon zu besitzen. Man schafft es schließlich wie erwähnt nicht immer, alles rechtzeitig zu waschen.

1. Eine klassische Blue Jeans

Leicht verwaschen, aber nicht zerfetzt. Mit perfekter Passform, aber nicht zu fancy. Eine Jeans, in der man sich einfach wohl fühlt, die einem beim Anziehen dieses ganz besondere Gefühl gibt, dass alles in Ordnung ist und man einfach verdammt cool aussieht. Hat man eine solche Jeans einmal gefunden, sollte man sich Hersteller und Modell genau merken – sie könnte einen fürs ganze Leben begleiten!

2. Eine Bomberjacke

Die Bomberjacke hat es endgültig geschafft, ihren Platz in der Fashion Hall of Fame zu bekommen und ihr mieses Skinhead-Image loszuwerden. Schaut man in einen Streetstyle-Report einer beliebigen Fashionweek der letzten fünf Jahre, so stolpert man immer wieder über Bomberjacken. Ich empfehle die klassische MA-1 in Schwarz, ansonsten ist aber auch militärisches oliv eine tolle Option!

3. Basic T-Shirts

Basic T-Shirts fristen so ein ungnädiges Schattendasein. Jeder hat sie, doch wer redet schon groß darüber? Wenn überhaupt bekommen auffällige Versionen mit großflächigem Print die Aufmerksamkeit der Modemenschen. Doch im eigentlichen Leben spielen Basic T-Shirts eine große Rolle und aucuh hier gilt wie bei der Jeans: es ist eine Art Lebensaufgabe, das ideale Shirt zu finden, von dem man dann ruhig gleich zehn Stück kaufen kann – in Weiß, Grau und Schwarz. Coole Typen wie James Dean, Marlon Brando oder Ryan Gosling hatten in diesen Fashion Basics übrigens ganz große Stil-Momente.

4. Ein Chambray-Hemd

Ein richtiges Jeanshemd sieht vielleicht manchmal ein bisschen zu sehr nach Brokeback Mountain aus, das Zauberwort heißt Chambray. Das feine Baumwollgewebe, das auf den ersten Blick leicht mit Denim zu verwechseln ist, kommt eleganter daher, passt super mit einer Strickkrawatte zusammen und fühlt sich auch besser an, als ein dickes, starres Jeanshemd. Vom casual getragenen Anzug bis hin zur Beach-Kombination mit Shorts und hochgerollten Ärmeln kennt das Chambray-Hemd dabei unzählige Einsatzgebiete.

5. Weiße Sneakers

Auch weiße Sneakers sind absolut salonfähig geworden. Selbst klobige Modelle mit Schnallen und Plateau-Sohlen werde in so ziemlich jeder Situation getragen, doch als Basic für die perfekte Garderobe empfehle ich eher schlichte weiße Sneakers – die sind weniger ein kurzfristiger Trend, sondern werden seit Jahrzehnten von Kreativdirektoren dieser Welt verehrt.

Ein glücklicher Leser kann zu diesem Anlass übrigens ein Outfit/Kleidungstück im Wert von 150 € von Dress for Less gewinnen – der kann dann sofort eingesetzt werden, um die eigene Basics-Sammlung zu ergänzen. Wir wollen von euch nur wissen, was ihr meinen persönlichen 5 Favorites denn hinzuzufügen würdet? Welches Teil käme bei euch noch mit in den Koffer? Vielleicht ist es direkt ein neues Must-Have welches ihr hier gewinnen könnt?

GEWINNSPIEL

1. Klickt auf „Gefällt mir“.

2. Werdet Fan von Uberding auf Facebook

3. Schreibt in einen Kommentar, welches Teil ihr zu meinen 5 Favoriten hinzufügen würdet.

4. Eisendeschluss ist der 31.01.2015 um 12 Uhr. Der Gewinner wird im Anschluss von uns benachrictigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 


*Teilnehmen kann jeder, der bis 31.01.2015 um 12 Uhr, dieses Posting kommentiert hat. Rechtswidrige und anstößige Kommentare bzw. Beiträge werden gelöscht. Teilnahmeberechtigt sind nur volljährige Personen mit Wohnsitz in den Ländern D, A und CH. Mit Absenden des Kommentares bzw. des Beitrags werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert. Die Gewinnerin wird per Kommentar und Nachricht über den Gewinn informiert. Mit Annahme des Gewinns erklärt sie sich bereit, dass ihr Name veröffentlicht wird. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Veranstalter: uberding, Dürrheimer Strasse 15 70372 Stuttgart. Die Redakteure von uberding und die Mitarbeiter des kooperaierenden Unternehmens sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Kommentare

Send this to a friend