Beim allem Konsum, allen schönen Dingen, die wir uns kaufen können, bleibt doch eines nach wie vor am längsten in Erinnerung (ob nun in guter oder in schlechter): Zwischenmenschliche Begegnungen. Erlebnisse, die wir mit anderen Menschen teilen, ob Reisen, Konzerte oder auch nur einen schönen Abend zu Hause. Küsse sind innerhalb dieser Momente nochmals besonders wertvoll, sie sind intim, leidenschaftlich oder einfach nur wild. Der erste Kuss? Unvergesslich!

Doch so ganz ohne äußere Einwirkungen kommen wir Menschen ja nicht zusammen, einfacher geht es unter besonderen Bedingungen, mit kleinen Helferlein. Coca-Cola schreibt sich ja seit Jahren auf die Fahne, Menschen zusammen zu bringen, Happiness zu verbreiten und nicht nur bei Mezzo-Mix, wo Cola Orange küsst, ist Liebe im Spiel. Nun geht Coca-Cola einen Schritt weiter und lässt die Dinge im neunen Kampagnenvideo ein bisschen verschwimmen. Kiss Happiness, die Freude beim ersten Kuss und das Verlangen nach weiteren Küssen und Glücklichkeit werden mit Colaflaschen in Verbindung gebracht und plötzlich merkt man, dass man tatsächlich ständig küsst – jedes Mal, wenn man eine Flasche zum Trinken ansetzt. Ob der coole Dude in den 50ern oder der urbane Straßentänzer in New York: Alle machen es mit der Colaflasche, lieben den langen, süßen Kuss.

Der Durst nach Coca-Cola

Ich musste beim Ansehen des Videos daran denken, wie ich mir letzten September eine Cola gekauft habe. In Hackberry an der Route 66, einer der letzten Stationen an der Straße, die mittlerweile relativ verlassen ist. In einer alten Tankstelle, die mehr wie ein Filmset wirkte als wie ein realer Platz nahm ich mir nach stundenlanger Fahrt im Wohnmobil eine Coke aus dem Kühlschrank. Natürlich in einer Glasflasche und natürlich öffnete ich diese direkt vor Ort. Dem steinalten, bärtigen Besitzer des General Stores schnell noch eine Dollarnote auf den Tresen gelegt und dann stand ich da in der Sonne Arizonas und genoss meine Kiss Happiness mit der Colaflasche. In dem Moment wäre ich nirgends lieber gewesen, hätte nichts lieber getrunken!

Oder geht es eben doch darum, dass wir Menschen uns Küssen, mit Coca-Cola auf den Lippen? Das Rätsel der Kiss Happiness bleibt ein bisschen offen, als am Ende des Videos die Flasche gedreht wird. Eines ist aber klar: Es geht ums Glücklichsein!

Kommentare

Send this to a friend