Hemden spalten meiner Erfahrung nach die Männer. Während die einen sie zu spießig finden und sich strikt weigern, T-Shirt und Hoody gegen ein Hemd einzutauschen, sind sich die anderen der Wirkung eines schönen Hemdes bewusst und tragen es gerne. Mein eigener Schrank beispielsweise platzt fast, während einer meiner Freunde neulich zu mir meinte, dass er nun, nachdem er für ein Praktikum drei neue gekauft hatte, fünf Hemden besitzt.

Doch unabhängig von Vorlieben in Sachen Style ist eines sicher: Jeder Mann braucht zumindest ein paar Hemden. Irgendwann heiratet immer jemand, ein Vorstellungsgespräch steht vor der Tür oder das nächste Date verlangt nach etwas schickem. Spätestens dann stellt sich die Frage, wo man denn bezahlbar an ein schönes und vor allem passendes Hemd kommt. Soll ja schließlich nach was aussehen am Ende!

Hemden aus der 0711-Gegend

Ich habe dann mal so ein bisschen rumgefragt, wo die lieben Leute denn so ihre Hemden kaufen. Und dabei ist mir aufgefallen, dass ich vor allem bei denen mit Business-Hintergrund oft „Olymp“ gehört habe. „Mein Onkel schwört seit Jahren auf Olymp, top Qualität zu nem fairen Preis und pflegeleicht sind sie auch noch“, meinte einer meiner Freunde.

Zeit also, sich mal mit der Marke auseinanderzusetzen, die in direkter Nachbarschaft zu uberTown Stuttgart heimisch ist und auch für mich – ob nun bewusst oder unterbewusst – schon seit Jahren eine Institution in Sachen Hemden ist. Ich durfte mit den netten Leuten von Olymp mit nach München zum Kampagnen-Shoot, wo ich Samuel Trépanier kennenlernen konnte. Der Kanadier ist seit einigen Saisons das Model für die junge, freshe Olymp Level Five Linie und wirklich ein ausgesprochen lustiger Kerl. Sam albert pausenlos am Set rum, erzählt stolz von seinen Fortschritten als professioneller Motorrad-Rennfahrer und hat immer einen Scherz auf der Zunge. So war der erste große Fashion-Shoot, den ich begleiten durfte, sehr unterhaltsam und alle #OlympMen waren gut gelaunt – vom Fotografen bis zum Chefdesigner.

uberding und #OlympMen

Warum ich euch all das erzähle? Zum einen, weil ich Insights gerne teile. Ein Unternehmen aus der Gegend, das tolle Produkte herstellt und sich außerdem in der direkten Zusammenarbeit als äußerst sympathisch herausgestellt hat, das ist für mich durchaus der ein oder andere Grund, beim nächsten Shopping-Trip mal ausführlicher durch das Olymp-Regal zu stöbern.

Außerdem werden wir bald noch mehr zum Thema Olymp zu sagen haben. #Olympmen gibt es schließlich überall, ob in der uberding-Redaktion oder in unserem Freundeskreis.

Kommentare

Send this to a friend