Jeder Mann sollte mindestens eine schöne Uhr mit Bedeutung besitzen. So sehe ich das zumindest. Ich selbst habe mir mit 16 damals eine gekauft, die ich auch heute noch besitze und deren Kauf ich nie bereut habe. Nun bin ich an einem anderen Lebensabschnitt angekommen und es ist Zeit für etwas neues. Für den nächsten Schritt in Sachen Uhren sozusagen, das Erwachsenwerden. Zeit für eine Uhr, die für immer in meinem Leben bleibt dank ihrer Qualität und ihrer schlichten Schönheit.

Mein aktueller Favorit

Top Qualität aufgrund jahrzehntelanger Erfahrung findet man da nicht nur in der Schweiz – nein man kann sogar im Schwabenland bleiben: Bei Junghans in Schramberg. Zum ersten Mal habe ich mich mit der Marke beschäftigt, als einer meiner Freunde mir seine max bill by junghans zeigte – ein zeitloses Stück Design, das man sich durchaus auch als normaler Mensch leisten kann.

Meine persönliche Entscheidung momentan wäre dann aber eher die Meister Telemeter. Mir gefällt das runde Gehäuse mit dem dunklen Zifferblatt, und momentan ist mir einfach absolut nach einem ordentlichen Edelstahlarmband. Die Uhr passt dann zu allem – ob ganz casual, ganz schick oder wie in diesem Fall zwischendrin: Entspannt nach der Arbeit die Ärmel hochkrempeln, die abendliche Sonne genießen und entspannt einen Iced Coffee oder einen Drink schlürfen. Quality Time.

Nun ja, mit der Anschaffung einer Uhr fürs Leben warte ich noch ein paar Monate. Dann liegt die Uni offiziell hinter mir, ich weiß voraussichtlich, wie es mit meinem Leben so weitergehen soll und das neue Schmuckstück am Handgelenk läutet sozusagen eine neue Ära ein. Schmuckstück soll dabei aber – wie man gut sehen kann – nicht bedeuten, dass man mit einer riesigen Protzuhr am Handgelenk auffällt. Vielmehr soll der ideale Zeitmesser finde ich auf dezente aber doch bestechende Weise den eigenen Stil ergänzen und den Charakter des Trägers unterstreichen.

Meine Meinung zu Uhren allgemein

Von billigen Trend-Uhren, die lediglich als Accessoire dienen, halte ich übrigens gar nichts. Da spiele ich bei Kleidung und Schuhen gerne mit, eine Uhr ist für mich aber eher wie ein Auto: Ein Statussymbol, ein Bereich, in dem man sich das bestmögliche gönnt und sich einen lange gehegten Wunsch erfüllt. Nur dass eine Uhr im Vergleich zum Auto noch viel länger im Leben bleibt und eventuell sogar über mehrere Generationen Männerherzen höher schlagen lässt.

Ich finde die Vorstellung schön, eine Uhr als Begleiter fürs Leben zu haben. Zum einen wird man sich beim Tragen immer daran erinnern, wann und wo man sie gekauft hat, zum anderen erlebt sie mit einem selbst das Leben in all seinen Höhen und Tiefen, wird im wahrsten Sinne des Wortes zum Zeitzeugen und immer mehr auch irgendwie zu einem unverzichtbaren Teil von sich selbst. Und sie eines Tages dann dem eigenen Sohn zu schenken? Was ein unglaublich toller Moment das sein muss!

Kommentare

Send this to a friend