Unsere Reise nach Kreta hatte vor allem einen Zweck: Neben heißen Diskussionen über die Wirtschaft Griechenlands, den Sorgen um Tunesien und dem Kennenlernen der Insel wurde bei der TUI Pressekonferenz über Reisetrends 2016 gesprochen. Es ging dieses Mal vor allem um den Winter 2016 – und wer sich da nicht so sehr auf die Schnee-Berge-Sport Themen fokussiert der darf sich vor allem auf eines freuen: Fernreisen in neue, spannende Destinationen!

Mia und ich planen gerade schon ein bisschen unsere Reise nach Süd-Ostafrika, nach Kenia, Tansania und Sansibar, was die Trends aus der Pressekonferenz verzeichnen, macht uns aber noch viel mehr Appetit auf die Ferne.

Winter 2015/2016 – Größtes Fernreisen-Programm aller Zeiten

Der Reisetrend mit Reisen nach Bali und Thailand scheint langsam abzuflachen. Die TUI verzeichnet in ihrer Trendforschung ganz andere, spannende Ziele: Neue Reiseländer wie Katar, Japan, Südkorea, Buhtan und Nepal stehen ganz weit oben in den Reisetrends 2016! Spannend  – das wäre mal eine ganze andere Story, eine Reise ins Insel-Königreich Katar im Persischen Golf. Und Japan? Das steht mit Tokio ja längst auf meiner Bucketlist!

Luxus wird in den Reisetrends neu definiert

Großes Aufatmen zog vor allem bei uns Bloggern durch die Reihen als die „neue Definition“ von Luxus während der Pressekonferenz erleutert wurde. Mit eifrige Kopfnicken konnten wir bestätigen dass auch im Luxussegment „weniger mehr ist“, dass es nicht um den goldenen Wasserhahn, sondern um unvergessliche Momente geht.

„Eine Nacht unter freiem Himmel im Elefanten-Camp, ein Candlelight-Dinner am Flussufer im Regenwald oder Entspannen in der privaten Freiluftsauna: Reisen mit Erlebnis-Charakter stehen im Fokus unserer Gäste. Erinnerungen werden zum wichtigsten Souvenir und verändern im besten Fall das Alltags-Verhalten. So überdenkt der eine seine Ernährung nach einem Kochkurs, während andere die entspannende Wirkung der Natur für sich entdecken. airtours bietet die passenden Leistungen, um diese Erfahrungen erlebbar zu machen“, erklärt S. Krämer der TUI Luxusmarke airtours.

Kürzere Flusskreuzfahrten locken Kreuzfahrt-Neulinge

Ganz ehrlich, das Thema „Kreuzfahrten“ ist ja eine Sache für sich. Ich finde den ganzen Ablauf dahinter ziemlich spektakulär – aber als Gast wäre ich auf einem dieser Ozeanriesen bestimmt nicht ganz glücklich. Für alle die da ähnlich denken, können da eine Flusskreuzfahrt genau das richtige sein. Nicht zu lange – und natürlich viel luxuriöser im Vergleich zu meiner ersten Flusskreuzfahrt und mit einem spannenden Programm: Über die Flüsse Myanmars verlaufen die Routen des Luxusschiffs Sanctuary Ananda. Als einziges Schiff mit Balkon-Suiten auf dem Irrawady-Fluss eröffnet es den Passagieren während der Fahrt einen Panorama-Blick auf die Umgebung. An Land besuchen die Teilnehmer die Seidenweber in Amarapura sowie die Mönche des Sin Khan Klosters, an Bord absolvieren sie einen Kochkurs oder erleben ein Candlelight-Dinner auf einer Sandbank. Vier Nächte Rundreise „Mandaley Bagan“ sind beispielsweise ab 1.020 Euro pro Person in der Suite buchbar.

Hotelkonzept „Ladies Only“

Nicht nur in Österreich kommt das Konzept „Frauenhotel“ gut an. Auch in Singapur heißt es „Ladies Only“, zum Beispiel im neuen The South Beach. Peggy hat die Konzeptidee ja bereits ausprobiert und kam ziemlich entspannt zurück – ob das an der Abwesenheit der Männer lag mag ich allerdings bezweifeln ;)

Applaus: „Grüne“ Reisen sind Verkaufsschlager

Ich hatte es euch schon getwittert und mag es einfach noch mal wiederholen: Die Menschheit ist doch nicht so rücksichtlos wie wir alle oft denken. Und das das Reisen auch seinen Teil zur Umweltbelastung beiträgt wird auch hieran gearbeitet. Zu meiner Freude wird das Angebot vieler Hotels auch zustimmend angenommen – die sogenannten „grünen“ Reisen – also jene Reisen in Hotels, die besonderen Umweltstandards entsprechen, zeigen einen klaren Aufwärtstrend.

Diese Entwicklung wird auch durch aktuelle Marktforschungsergebnisse gestützt: Laut einer aktuellen Studie des Bundesumweltministeriums wünschen sich 61 Prozent der Deutschen nachhaltige Reiseangebote. Auf tui.com lässt sich das Nachhaltigkeits-Thema bei der Hotelauswahl bereits heute als Suchkriterium hinterlegt. Daumen hoch dafür!

Und was ist mit Griechenland?

Natürlich wurde in der passenden Location (die TUI Pressekonferenz fand auf Kreta statt) auch die aktuelle Lage zum Thema. Ängste und Sorgen der Urlauber wurden vorgetragen und Antworten wurden geliefert. Im Detail könnt ihr das hier nachlesen.

 

Kommentare

Send this to a friend