Weg sein. Abtauchen. Einfach mal „raus sein“. Das ist für mich Urlaub. Ich brauche kein Club-Resort, ich brauche kein Buffet in allen Farben. Ich brauche nicht mal den Smalltalk und eigentlich auch kein Buch, keine Musik, keinen Fernseher. Ja, mein Laptop und mein Smartphone, die brauch‘ ich ab und zu, da kann ich euch (und mir) seit meinem Digital Detox Experiment nichts mehr vormachen. Aber sonst? Sonst genügt mir die Stille – oder das Rauschen der Wellen und das Rascheln der Palmblätter.

Wir wollten raus, einfach weit weg sein – und genau so wollten wir uns auch fühlen. Nicht nur raus aus dem Alltag, sondern auch wirklich weit weg. Dort hin, wo es im Sommer Winter ist. Dort, wo sich Schildkröten und Geckos gute Nacht sagen. Wir ließen die schwüle Sommerhitze Deutschlands und das Office hinter uns und sind auf den Seychellen gelandet. Schon einige unserer Freunde haben uns den Inselstaat im Indischen Ozean empfohlen, und eine Mischung aus den Malediven und Mauritius höre sich für uns wirklich gut an!

Unser Island Hideaway: Enchanted Island

Schon auf den Malediven haben wir uns in das Konzept der JA Resorts & Hotels verliebt. Wir nennen es liebevoll „Casual Luxus“ – und genau das erwartete uns auch auf der klitzekleinen Insel names „Round Island“ inmitten des Sainte Anne Marine Parks. Die „Enchanted Island“ mit nur 10 Luxus Villen nannten wir für eine Woche unser Island Hideaway. Wir sind angekommen!

Idyllisches Getaway: Privat Pool Villa

Die Insel empfängt uns in den frühen Morgenstunden (dank der perfekten Condor Flugzeiten, mehr dazu unten) mit strahlendem Sonnenschein. Der ganze Tag steht uns bevor und nach einem fruchtigen Mocktail betreten wir unsere Villa. Unser Zuhause ist ganz authentisch im kreolischen Stil gestaltet, mit einem Interieur aus Holz und Gestein, das an die koloniale Vergangenheit der Insel erinnert.

Irgendwo zwischen den laut raschelnden Blättern über den Granitklippen fügt sich unser „Häusle“ perfekt in die natürliche Umgebung der Insel ein. So auch der Rest des Resorts – welches man übrigens in kurzen 10 Minuten erkundet hat ;)

Unser Zuhause beeindruckt mich nicht nur durch das bequeme Bett, sondern vor allem durch das Outdoor-Badezimmer, welches wir seither an jedem Tag vermissen. Duschen und Freiluft-Pinkeln ist ja nicht nur etwas für Festival-Gänger – nein, das ist auch Urlaubsluxus!

Unser Garten: Die schönste Sandbank der Seychellen

Breite Sandstrände hat „Round Island“ nicht zu jeder Tageszeit zu bieten. Die Strandliegen werden von den fleißigen Bediensteten je nach Wasserstand hin und her getragen. Um so glücklicher waren wir, als wir die Stufen unserer Villa „Vakwa“ zum Ozean hinunterstapften und die „Haussandbank“ zu unseren Füßen lag! Checkpot! Wer auf Enchanted Island urlauben möchte, der soll nach der Villa Vakwa fragen, denn was uns hier zu Füßen liegt ist der wahre Luxus – zumindest für uns.

Auf der Sandbank wärmen wir uns in der angenehmen Sonne bei um die 28 Grad auf, plantschen im seichten Wasser, geben alles beim täglichen Beach Workout und fühlen uns wie Gestrandete mit Tonnen Glück im Gepäck. Schon verrückt, was so ein bisschen Sand und dieser Ausblick mit unserer Stimmung machen kann!

Der Blick auf die Nachbarinseln, eine ehemalige Gefängnisinsel und die Insel Moyenne (die abenteuerliche Story dazu hier) lassen uns täglich in Gedanken versinken. Das ist Entspannung!

Spa Treatments & Kulinarische Highlights

Nicht nur körperlich wollten wir weg. Wir lassen also auch unsere Sinne entführen und wie so oft gilt: Der Luxus liegt in der Unaufgeregtheit, in den einfachen Dingen, in den simplen Details. Es ist die angenehme Stille der Spa-Therapeutin, es ist das leise Seufzen von Thies, es sind die lustigen Einweg-Unterhosen die uns an diesen Tagen glücklich machen. Und deswegen buchen wir die Öl-Massage gleich zwei Mal in dieser einen Woche.

Es ist  nicht die Tatsache, dass wir für unser Island Hideaway, für den Aufenthalt auf Enchanted Island, einen Private Butler haben – sondern, dass diese Dame authentisch ist, dass sie summt während sie für uns ein Barbecue vorbereitet, dass sie ganz verlegen wird, wenn Thies ihre neue Frisur entdeckt und dass wir nach nur ein paar Sätzen wissen, hier können wir uns auch in Jogginghose an den so liebevoll gedeckten Tisch setzen.

Unsere Seychellen Checklist für euer perfektes Island Hideaway

✓ Ausflüge mir der Fähre solltet ihr im August vermeiden, hoher Wellengang = Sea Sickness vom Feinsten!

✓ Die Seychellen zählen topographisch zu Ostafrika, d.h. im deutschen Sommer ist es dort Winter, etwas windig, regnerisch und „nur“ zwischen 25 und 28 Grad warm

✓ In den Monaten Juli und August ist die Sicht beim Schnorcheln und Tauchen schlecht

✓ Nicht vergessen: „Everybody’s Free To Wear Sunscreen!“ ;)

✓ Flugzeiten checken, durch unseren NonStop Flug mit Condor hatten wir zwei Tage „mehr“ Urlaub (Ankunft früh am morgen, Abreise spät Abends)

✓ Vergesst den Farbfilm nicht – Nina Hagen schimpft sonst ;) – und pack die Badehose ein!

Kommentare

Send this to a friend