DR9psmY0fZY

Vor vier Monaten kam die erste Mail von Jan, es folgte ein sympathischer Anruf und kurze Zeit später klatschten wir virtuell via Videokonferenz ab: Die ersten Planungen zum Projekt „#IZDDW“ waren beschlossen. Was mir bis diese Woche ein Rätsel blieb, war die Aufgabe dieses seltsamen Konstrukts aus diversen Kameras. Ein Kugel welche die Crew behutsam durch vier der fünf besuchten Städte trug. „Wir machen 3D Aufnahmen!“ hieß es immer – und ganz ehrlich, ich konnte mir das Ergebnis nicht im geringsten vorstellen.

Reisen in Virtual Reality miterleben

Okay, ein Livestream, an manchen Tagen länger als 8 Stunden, war für mich schon eine echte Wucht! Vor allem technisch gesehen war es immer wieder eine Herausforderung und für alle Zuschauer, vor allem aus der „Generation Mama und Papa“, war das ziemlich unrealistisch. „Kind, wink doch mal! Ist das wirklich live?“ ja, das war es und seitdem bin ich der größte Fan von Persicope und Co. Es ist gigantisch, wie mich andere, zum großen Teil wildfremde Menschen, auf meinen Reisen quer durch die Welt begleiten. Oder mit mir den ersten Kaffee des Tages trinken. 

Als dann diese Kugel, bestehend aus mehreren Kameras, vor mir stand und ich mich das erste mal ernsthaft mit dem Thema „Virtual Reality“ auseinander setzen musste war das ehrlich gesagt etwas to much für mein gerade mal  27-Jahre-altes Hirn.

Wiki sagt: „AlsVirtual Reality, kurz VR, wird die Darstellung und gleichzeitige Wahrnehmung der Wirklichkeit und ihrer physikalischen Eigenschaften in einer in Echtzeit computergenerierten, interaktiven virtuellen Umgebung bezeichnet.“

Okay? Ich glaube zu 100% ist das Thema noch nicht bei mir angekommen aber ein 360° Video ist ein guter Anfang und genau das seht ihr jetzt hier!  Das 360° Video öffnet ihr am besten mit dem Smartphone und der YouTube App. (Video-Button oben im „Titelbild“).

Ich hoffe „meine first Steps“ in die Virtual Reality gefallen euch? Danke an das Vodafone, das MEC (die Agentur der Projektumsetzung) und das Lichthof (Filmproduktion) Team, dass ihr mich behutsam in diesen ersten Schritten an die Hand genommen habt und mich mit diesem spannenden Projekt in die YouTube Welt eingeführt habt.

It was all a Stream!

Zusammen mit euch bin ich insgesamt nicht nur 118.000 km durch die Welt gereist und 958.000 Schritte gegangen – sondern wir haben zusammen 40 Stunden Livestream festgehalten, 46,5 GB durch das 4G Netz gesendet und unzählige Tränchen der Begeisterung, Überwältigung und des Lachens verloren!

Ihr habt mir, den beteiligten Co-Bloggern und natürlich den Zuschauern gezeigt wie „Werbung“ zu Entertainment wird und welche Formate uns in Zukunft zusammen bewegen. Wortwörtlich!

Ein dickes Danke und ganz Mia-like natürlich auch herzliche Umarmungen an euch alle. Dieses Projekt werde ich nie vergessen und, #kitschig, da kullern ja fast schon wieder die Tränen der Melancholie: Ich hoffe  unser gemeinsamer Weg durch die Welt geht weiter!

 

Kommentare

Send this to a friend