Heute nehmen wir euch virtuell mit in die Scuba Lodge, eine unserer Unterkünfte während unseres Curacao Trips. Warum die Scuba Lodge für uns ein uber-Place ist, werdet ihr in der Dokumentation der 24 Stunden dort erfahren.

7:00 bis 09:30 Uhr: Erwachen in der Scuba Lodge

„Apartments am Meer“ – dafür ist die kleine Karibikinsel Curacao bekannt. Dass das Rauschen der Wellen hier aber so laut sein kann haben wir nicht erwartet. Mein Genuss ist sein Übel: Während Thies nach seinen Noise-Canceling-Headphones kramt lasse ich mich von den Wellen, die an die hinteren Mauern des Boutique Hotels krachen, berauschen.

9:30 bis 11 Uhr: Frühstück am Meer

Wir haben euch via Periscope einen Platz an unserem Frühstückstisch reserviert. Mit den Füßen im Sand und dem Blick auf den Weiten des Karibischen Meeres gibt es für mich keinen besseren Start in den Tag. Auch auf unserer eigenen Veranda gäbe es Platz zum Frühstücken: Mit einer Sessellounge, einer vollwertigen Küche, einem Esstisch, zwei Schlafzimmern und 3 Toiletten wäre dort ohnehin noch viel Platz für den ein oder anderen von euch.

Aber sich am Morgen einfach bedienen lassen, ein Körbchen mit frischem Obst, Gebäck und einer Eierspeise vor sich stehen zu haben und den Kaffee serviert zu bekommen ist einfach hervorragend. In den nächsten Tagen bereiten wir uns das Frühstück in einer anderen Unterkunft selbst zu und wissen daher den Service der Scuba Lodge besonders zu schätzen. Halbpension kann – muss aber nicht.

11:00 – 15 Uhr ein ganz normaler Tag in der Scuba Lodge

Ich mache es mir auf unserer Veranda bequem. Abwechselnd fällt mein Blick auf die Wellen und auf mein Laptop. Es gibt viele Mails zu beantworten – das WiFi macht meinen Office-Tag auf Curacao problemlos mit. Ich winke Thies, der zwischen den bunten Mauern verschwindet: Zeit für seinen ersten Tauchgang im hoteleigenen PADI Divecenter.

Für mich gibt es eine Suppe und ein Bierle zum Mittag. Ich entspanne am Infinity-Pool, lausche einem mittelmäßigen Hörbuch und freue mich auf Thies‘ Rückkehr.

15 – 18 Uhr: Lion Fish Hunt mit den Buddys der Scuba Lodge

Natürlich lieben wir Fische. Bunt und quicklebendig unter dem Wasser, oder schmackhaft auf unseren Tellern. Ich habe meinen Papa schon als Kind bei seinen Angelausflügen begleitet und dieses Frühjahr meinen ersten selbstgefangenen Fisch auf den Malediven gegessen. Ich finde es wichtig, als Fischesser auch mit dem Angeln und Zubereiten eines so schönen Lebewesens vertraut zu sein, Respekt und Verantwortung zu übernehmen… aber als „Lion Fish Hunt“ auf dem Program stand, mussten wir doch erst mal recherchieren was es damit auf sich hat.

Was wir erfuhren: Die Population der giftigen Feuerfische ist im Laufe der letzten Jahre leider aus den Fugen geraten. Die Tiere haben in den karibischen Gewässern um die ABC Inseln keine natürlichen Feinde und sorgen nicht nur bei ihren Artgenossen, sondern auch im Korallenbestand für Aufregung. Unter diesem Aspekt wurde der Tauchgang mit „Mitbringsel fürs Abendbrot“ legitim und Thies sorgt für’s Abendessen an diesem Tag. Zubereitet vom Scuba Lodge Chef, erweitert um klassische Nachos und Salat. Natürlich wieder mit den Füßen im Sand.

19 – 22 Uhr: Sonnenuntergang am Infinity-Pool

Brauchen wir bei diesem Bild noch Worte? Wir lassen den entspannten Tag mit einem kühlen Bier in der Hand und dem lauten Sound der Wellen in den Ohren (wortwörtlich) ausklingen und fallen wegen der Zeitverschiebung früh ins Bett.

Lage und Preisbeispiel der Scuba Lodge

Wer noch Lust auf einen Drink hat kann den im hoteleigenen Restaurant / Bar nehmen – oder spaziert gemütlich ein Haus weiter ins „Saint Tropez“. Der Stadtteil „Pietermaai“ ist einer der lebendigsten Teile von Willemstad und entwickelt sich aktuell auch als Trendviertel. Wir haben uns hier sehr wohl gefühlt und haben uns direkt in diese Gegend mit den bunten Boutiquehotels und Bars verliebt!

Ihr könnt euch in der Scuba Lodge ein klassisches Zimmer buchen oder eben ein Appartement. Das eignet sich perfekt für längere Aufenthalte, zum Beispiel für Taucher! Preisbeispiel: 4 Nächte im Apartment mit Meerblick für 4 Personen im November: Gesamtpreis 1.187,00 € (aktuelle Rate laut Booking.com).

Kommentare

Send this to a friend