Beim Frühstück scheiden sich die Geister – die einen lieben es und können gar nicht ohne, die anderen wollen morgens bloß kein Essen sehen. Bei mir persönlich ist es eher so zwischen drinnen. Ich liebe es am Wochenende, ausgiebig zu frühstücken, ob in der Küche oder einfach im Bett. Unter der Woche schaffe ich das aber vor der Arbeit oft nicht.

Ihr solltet mich da mal sehen, wenn ich morgens wie ein Zombie aus meinem Zimmer stolpere. An Essen wäre da nicht unbedingt zu denken. Meine uberdingCrew Kollegen kennen mich aber und wissen, dass der Hunger dann meist spätestens kommt, wenn ich im Büro ankomme. Und genau dann gibt es nichts besseres als einen leckeren, warmen Toast. Ob ich auf mein GOLDEN TOAST dann Schokocreme, Marmelade oder doch Frischkäse draufschmiere, ist von der Stimmung abhängig.

Am Wochenende mit ausreichend Zeit ist das anders. Auch dann liebe ich es, ein paar knackige Scheiben goldenen Toasts auf dem Teller zu haben, dann aber am liebsten mit Ei – ob Rührei, klassischem Frühstücksei oder pochierten Eiern, die dann so herrlich verlaufen. Hach ein Traum ist das, da bekomme ich direkt schon wieder Hunger! Da ich es meist im wahrsten Sinne des Wortes verschlafe, Sonntagfrüh zum Bäcker zu gehen, gibt es für mich einfach nichts besseres als Toast. Der wartet geduldig im Regal auf mich und ist dann in Sekunden einsatzbereit, knackig und doch fluffig. Dabei habe ich dann auch noch die Auswahl: klassischer Butter Toast, Körnerharmonie Toast oder doch Toasties für die Brötchenfreunde. Da kann der Tag ja nur noch gut losgehen.

Besonders wird der GOLDEN TOAST Moment dann, wenn man ihn mit anderen teilt und sich das Frühstück redlich verdient hat. So geschehen neulich am Wochenende: Wir waren auf Baden-Württemberg-Rundreise mit der uberdingCrew, schälten uns Sonntagfrüh um 5 aus den Betten und wanderten mal eben in Nebel und Dunkelheit auf den Feldberg im Schwarzwald. Dann auf der Berghütte zum Kaffee einen warmen Toast mit frischem Rührei mit Speck – in diesem Moment hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nichts Besseres ausmalen können.

5 Tipps für einen sonnigen Start in den Wintertag

Besonders im Winter ist die Motivation morgens ja immer besonders gering. Dabei muss man trotzdem irgendwann aufstehen, egal wie dunkel und kalt es draußen ist. Mit den richtigen Tipps und Tricks schafft es aber auch ein absoluter Morgenmuffel wie ich, voller Elan in den Tag zu starten.

1 Die Vorbereitung. Ihr könnt bereits abends dafür sorgen, dass der nächste Morgen so angenehm wie möglich wird. Dazu gehört es, alles aufzuräumen – keiner wacht gern im Chaos auf oder kommt in eine Küche, in der noch Geschirr vom Abendessen herumsteht. Auch das Bereitlegen von frischer Kleidung beziehungsweise der benötigten Utensilien im Bad kann hilfreich sein, um möglichst smooth in den Tag zu starten.

2 Die harte Tour. Nicht jedermanns Sache, dennoch wirkt es: Kommt ihr morgens einfach nicht aus dem Bett, dann zwingt euch dazu, indem ihr den Wecker ans andere Ende vom Zimmer legt. Ist man dann erst einmal auf den Beinen, ist der Rest ein Kinderspiel.

3 Frühsport. Klingt wilder als es ist. Natürlich müsst ihr nicht unbedingt einen Halbmarathon laufen und im Anschluss ein Zirkeltraining absolvieren. Ein paar Klimmzüge, Kniebeugen oder Liegestütze wirken aber Wunder. Sie bringen den Körper auf Trab und helfen natürlich auch, was die Figur angeht. Von nichts kommt bekanntlich nichts.

4 Viel Trinken. Ich habe das selbst schon oft gemerkt: Wenn man morgens gleich eine Menge trinkt, fühlt man sich schnell fitter. Natürlich spreche ich dabei jetzt nicht von Kaffee, sondern von Wasser, Saft oder auch Tee. Alles, was dem Körper wertvolle Flüssigkeit schenkt.

5 Routine finden. Wie bei so vielen Dingen gilt: man gewöhnt sich an alles! Dazu sind gewissen Routinen hilfreich, die man jeden Morgen wiederholt. altbekannte Dinge fallen bekanntlich leichter als neue, die die persönliche Balance stören. Bei mir war das während der Schulzeit zum Beispiel, dass ich jeden Morgen etwas früher aufgestanden bin, als ich unbedingt hätte müssen. Dafür konnte ich dann immer ausgiebig frühstücken und dabei die Zeitung lesen. Und schon war ich ausgeglichen und voller Energie.

Schenkt euren Liebsten ein Frühstück!

Warum ich heute über leckeres Frühstück spreche? Na weil morgen der Welt-Nettigkeitstag ist, wusstet ihr das denn etwa nicht? Schämt euch! Ein guter Anlass auf jeden Fall, um mal jemandem ein schmackhaftes Frühstück zuzubereiten – ob nun eurer besseren Hälfte, euren Mitbewohnern oder Freunden. Über einen leckeren Start in den Tag freut sich doch jeder!

Und solltet ihr nicht gerade mal um die Ecke wohnen – kein Problem! Hier könnt ihr nämlich bei der coolen Aktion „Sonniger Wintermorgen – Wer ist dein Sonnenschein?“ von GOLDEN TOAST mitmachen. Dort könnt ihr per Frühstückskonfigurator online eine nette Toast-Nachricht erstellen und mit ein wenig Glück einen prall gefüllten Überraschungspräsentkorb gewinnen, der dann direkt an eine Person eurer Wahl verschickt wird! Good Morning Schmackofatz per Post, ja geht’s denn geiler?

Kommentare

Send this to a friend