Am 22. Dezember ist Wintersonnenwende und die Tage werden wieder länger. Für uns bedeutet dies bereits jetzt schon Vorfreude auf den kommenden Sommer. Das Sommerauto schlecht hin ist seit je her das Cabriolet. Ich selbst bin jahrelang eins gefahren, doch seit kurzem sind Mia und ich ebenfalls unter die SUV Fahrer gegangen und genießen die Aussicht durch den wesentlich höheren Fahrspaß. SUV x offenes Vordeck, passt das irgendwie zusammen? Ja!

Bereit für den kommenden Sommer?

Und jetzt kommt’s: Für die kommende „Oben-ohne-Saison“ wird Land Rover uns mit dem weltweit ersten SUV-Cabriolet beglücken: Das Range Rover Evoque Cabriolet. Als wir das erste Mal davon hörten dachten wir uns „Das weltweit erste SUV-Cabriolet? Ist da wirklich noch niemand sonst drauf gekommen?“ Scheinbar nicht und so ist Land Rover hier ein echter Vorreiter.
Es ist die beste Verbindung aus zwei Fahrzeugwelten: Denn wer möchte nicht einmal mit seinem Cabriolet off-road fahren? Sein Sommer-Fahrfeeling mit Freunden oder der ganzen Familie teilen? Und dabei viel Platz für Gepäck haben? Der neue Range Rover Evoque bringt alle SUV-Vorteile in ein Cabriolet: Platzkomfort für vier Passagiere, 251 Liter Kofferraumvolumen, leistungsstark auf jedem Terrain und guter Straßenüberblick.

In Fahrt kommen und die Hüllen fallen lassen

Trotz Faltdach behält das Evoque Cabriolet sein unverwechselbares und vielfach ausgezeichnetes Design. Nur 18 Sekunden braucht das Stoffdach zum Öffnen bei bis zu 48 km/h. Schneller kann aus einem SUV kein Cabriolet werden, sich so fix an jeden Fahrspaß und so flexibel an jede Lebenssituation anpassen. Der freigegeben Blick ins Fahrzeuginnere erfreut uns durch ein sportlich und hochwertig anmutendes Interieur.
Das Range Rover Evoque Cabriolet wird im Frühjahr 2016 in den Modellvarianten SE Dynamic und HSE Dynamic zu Preisen ab 51.200.- Euro herauskommen.

Fahrspaß aus Erfahrung garantiert

Das Land Rover seit Jahren für ausgezeichneten Fahrspaß steht durfte ich bereits des öfteren erfahren, sei es durch den Offroad-Klassiker schlechthin, dem Land Rover Defender, mit welchem ich bereits zehntausende Kilometer zurückgelegt hatte, so auch mit dem Land Rover Discovery auf dem ein oder anderem Road-Trip. Wir freuen uns schon jetzt bei einer Probefahrt dem kommenden Sommer mit offenem Verdeck entgegen zu fahren.

Kommentare

Send this to a friend