Autos und ich, wir führen eine Beziehung mit dem Status „Es ist kompliziert„. Meinen Führerschein habe ich damals zu Oberstufenzeiten in der Kleinstadt gemacht. Fahrten über Landstraßen zu Freunden oder zum Shoppen und Feiern nach Freiburg, das war die lang ersehnte Freiheit. Dann aber kamen London und die Jahre des Studiums, ein eigenes Auto hatte ich währenddessen nie, bis vor einem Jahr. Na gut, es ist bloß ein halbes, weil ich es teile und ein Gebrauchtwagen, aber damit ist sie zurück, die Freiheit, die einem so ein Auto gibt. Statt in voll gestopfte Züge und Fernbusse kann ich schon bald ins Auto hüpfen und die Reise Richtung Weihnachten und Heimat antreten. Da ist Platz für Geschenke und das zu groß geratene Gepäck und über Lautsprecher spielt meine Lieblingsmusik statt Ansagen über Verspätungen. Alles wunderbar, wenn ich nicht so ein Angsthase wäre, wenn es ums Autofahren geht. Aber hey! Auf 800 Kilometern bis ans Ziel kann auch einiges passieren und mein Kopf malt jetzt schon wilde Szenarien.

Platten, Pech und Pannen – Die Facts

Eine Pannenstatistik von 2014 will beachtliche 3,94 Millionen Panneneinsätze gezählt haben. Eine ziemlich große Zahl, die meinen eigenen Angsthasen bloß noch wilder hoppeln lässt. Am allerhäufigsten trifft es wohl Elektronik wie die Batterie, dann kommen Reifen und Räder. Auf Platz 3 und 4 liegen dann Zündanlage und Anlasser. Die Vorstellung irgendwo im Nirgendwo liegenzubleiben und keine Ahnung zu haben, was dem Auto fehlt, steht ziemlich weit oben auf meiner „Bitte-Nicht-Liste“. An den allerschlimmsten Fall, dass ich wegen einer Panne zu spät zum Weihnachtsfest kommen könnte, will ich gar nicht denken. Heiligabend an der Raststätte bei Bulette und Glühwein aus dem Pappbecher? Allein statt im Kreis der Liebsten? Nein, danke.

JimDrive – Retter in der Not

Für ein Gefühl von Sicherheit überlege ich jetzt irgendwo Mitglied zu werden, wo man im Notfall Hilfe bekommt. Nein, kein Therapeut, sondern ein Auto-Service-Club! Klingt angestaubt und viel zu teuer, ADAC muss es nicht sein. Beim Anbieter JimDrive verzichtet man auf Vereinsstrukturen und teure Geschäftsstellen. Stattessen gibt es Pannen-und Abschleppdienst an 356 Tagen im Jahr deutschland-und auch europaweit und das in den meisten Fällen innerhalb von 30 Minuten. Was mich auf den ersten und zweiten Blick überzeugt, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Ab 29 Euro Jahresbeitrag gibt es nämlich schon den Service für Deutschland, ab 49 Euro in ganz Europa – damit ist JimDrive circa 50 % günstiger als andere Anbieter. Hätte ich so etwas damals als Fahranfänger schon gehabt und mich von Beginn an etwas sicherer gefühlt, vielleicht wäre ich heute kein solcher Angsthase. Bei JimDrive kümmern sie sich übrigens nicht nur um Pannen am Fahrzeug, sondern auch um abhanden gekommene Schlüssel und falsch betankte Autos. Soll alles schon vorgekommen sein, ich sag’s nur.

Safety first – Sicherheit als Last-Minute Geschenk?

Spätestens zum kommenden Sommer soll unser Auto wieder zu einem Roadtrip aufbrechen, so träumt jedenfalls Besitzer Nummer 2 und Mann an meiner Seite. Weil ich nicht nur mich, sondern auch andere liebe Menschen gerne in Sicherheit wiege, könnte ich für ihn auch gleich eine Mitgliedschaft abschließen, denn der Preis den ich hier für zwei Jahresmitgliedschaften zahlen würde, wäre bei anderen Anbietern der Preis für gerade mal eine Mitgliedschaft, wobei den Gedankengang kann ich mir bei JimDrive ja gleich auch noch einsparen. Der Partner ist hier bei einer Lebensgemeinschaft ohne extra Kosten gleich mitversichert. Dieses kleine Geschenk mit großer Wirkung würde im viel zu vollen Kofferraum Richtung Weihnachten wenigstens auch keinen Platz mehr wegnehmen.

Vielleicht ist Jim Drive auch für Euch noch das passende Last-Minute-Geschenk – zum Beispiel für kleine Schwestern, Cousins, Nichten und Neffen, die gerade frisch den Führerschein in der Tasche haben? Weil wir das für eine gute Idee halten haben wir euch je 5 Gutscheincodes besorgt für die JimDrive Leistungen für:

Deutschland: UBE91CNY 19 € anstatt 29 €

Europa: UBE47R6E 50% Rabatt

Die Codes gebt ihr einfach bei der Anmeldung ein – solange der Vorrat reicht! Und dann heißt es: Rutsch‘ gut ins neue Jahr, mit Jim an eurer Seite!

Kommentare

Send this to a friend