Der Winter ist die ultimative Kuschel-Season, da sind wir uns jawohl alle einig. Keine bessere Jahreszeit um sich stundenlangen Serien-Sessions und Dinner Dates in den eigenen vier Wänden hinzugeben, Netflix-Abende statt Drinks an der Bar und Bettsport statt Waldlauf. Die Krönung dieser neuen Gemütlichkeit ist aber nicht etwa das Cocooning auf der Couch – nein, viel besser: Das Schaumbad in der Badewanne.

Dass zumindest die weibliche Hälfte der uberCrew Wellness aller Art ziemlich abfeiert sollte nichts Neues sein – gefühlt ein Drittel aller travelding-Posts dreht sich um Hammam & Co. Aber bei all der Liebe für Hotel Spas und exotische Massagen: Es geht doch nichts über einen gemütlichen Feierabend in der heimischen Wanne, mit einem Glas Sekt in der Hand und reichlich Schaum um die Hüften! Oder seid ihr eher Fraktion Warmduscher und haltet euch am liebsten unter fließendem Wasser auf?

So oder so, für beide Versionen gibt es tolle Produkte, die den Wellness-Faktor noch mal in die Höhe schnallen lassen! Was brauchen wir, um das warme Nass in den eigenen vier Wänden so richtig zu genießen?

Praktisch und erfrischend: Die Dusche

Die Dusche ist nicht nur zum Waschen da – nein, hier lässt sich das Wellnessprogramm richtig einleiten. Mit einem Peeling nämlich! Das in der Wanne zu machen ist ziemlich umständlich, unter der Dusche funktioniert es hingegen wunderbar. Ich schwöre auf das Peeling von Collistar! Wer empfindliche Haut hat verzichtet lieber und setzt stattdessen auf ein pflegendes Duschgel wie das von Cowshed. Die Haare shampooniere ich derzeit gerne mit dem Dry Remedy Shampoo von Aveda – selbstverständlich mit Conditioner im Anschluss!

 

Gemütlich und entspannend: Die Badewanne

Ich persönlich bin, wenn ich mich richtig entspannen will, allerdings eher der Typ Bath Tub Lover. Dann mache ich es mir so richtig gemütlich – vorher die Haare waschen und dann mit einer pflegenden Haarmaske wie der von Aveda zum Dutt eindrehen. Je nach Stimmung entscheide ich mich nach Badeschaum oder -zusatz – und ins Gesicht kommt eine Maske wie die von Oliveda (heißer Tipp!). Wann hat man schon mal die Geduld, so eine richtig einziehen zu lassen?

 

Was auf die Ohren? Unsere Bath Tub Tunes

Nichts macht eine Badesession – oder auch eine ausgiebige Dusche – so entspannend wie die entsprechenden Tunes auf den Ohren. Schön ruhig und winterlich sollen die sein. Mein absoluter Favorit momentan: Adna mit ihrem Album Run, Lucifer! Die Wahlberlinerin aus Schweden hat mit ihrem Berlin Ry X Cover schon etwas länger mein Herz im Griff, aber das ganze Album ist ein einziger Traum!

Ich hab auch mal im uber-Office rumgefragt, und das sind unsere Favoriten für die Badewanne:

Livia liebt Soap&Skins Voyage, Voyage – 5 Minuten 17 Sekunden Big Drama!

Mia steht auf Klassiker wie Sade und Daughter – mit dir würde ich ja sowieso jederzeit in die Wanne steigen!

Flo legt mir Gavin Mikhail ans Herz – der amerikanische Pianist hat es aber auch drauf!

Lexie hört in der Wanne am liebsten Brick von Ben Folds Five – herrlich winterlich. Alternativ setzt sie auf das Tegan & Sara Album Sainthood.

Auch Thies – das weiß ich aus sicheren Quellen – badet ziemlich gerne! Er hört dabei Sam Gellaitry’s Track Shake (Have Another One).

Lena empfiehlt Lambert – vielen Dank für den großartigen, mir bisher unbekannten Tipp!

Viel Spaß damit – und ab und zu Abtauchen nicht vergessen!

Bilder via Shutterstock von Kate IgnatenkoAnna OmelchenkoAllianceVannPhotography und Piotr Marcinski.

Kommentare

Send this to a friend