Das mit dem Rauchen, das habe ich schon vor ein paar Jahren aufgegeben. Alkohol trinke ich zwar gerne abends zur Entspannung, aber in eine Unregelmäßigkeit die jede Sorge zunichte macht. Das mit dem Shoppen habe ich echt im Griff. In meinem Leben gibt es nur zwei Süchte: Die eine ist die mit dem Reisen, die andere heißt Kaffee. Im Ernst: Meine tägliche Dosis Koffein gib mir heute! Wenn ich morgens im Rhein-Main-Gebiet in den Zug steige um zwei Stunden später mit der uber-Crew im Office zu sitzen, habe ich bis zur Ankunft in Bad Cannstatt schon mindestens zwei Kaffee intus. Und trotzdem ist mein erster Gang der zur Kaffee-Maschine.

Das morgendliche To-Do-Listen erstellen und Mails abarbeiten ohne eine heiße Tasse Kaffee neben mir? Undenkbar. Das wurde mir schließlich so vorgelebt – nicht nur, dass der von meinem Vater designte Vollautomat in Windeseile die ganze Bohne zum schwarzen Gold verwandelt, nein, schon meine Mutter bringt es jeden Tag auf um die fünf Tassen! Nur wer mich gut kennt weiß dabei um meine Unart, das letzte Drittel der Tasse immer so lange stehen zu lassen bis es völlig kalt ist – und es dann wegzuschütten. Muss ja neuer, heißer Inhalt rein! Seid ihr auch solche Kaffee-Junkies? Dann schaut doch mal, ob ihr euch hier wieder findet:

10 Situationen, die jeder Kaffee-Junkie kennt

  • Die Kollegin seufzt beim Betreten der Büro-Küche nach der Mittagspause: „Jetzt erstmal ein Kaffee!“, du nickst beipflichtend – und schenkst dir dabei deine vierte Tasse ein.
  • Du bestellst einen Kaffee, und der Barista fragt dich lächelnd, ob es ein Latte Macciato oder ein Cappuccino sein soll – woraufhin du nur ein verächtliches „Schwarz!“ schnaubst. Aufgeschäumte Milch ist was für Naschkatzen und höchstens als Dessert zu tolerieren!
  • Alle, aber auch alle deine To Do Listen haben links oben an der Ecke einen Kaffeerand.

  • Wenn du spontan auf den Flirt von letzter Woche trifft fragst du dich nicht, ob der Lippenstift noch sitzt – sondern kramst panisch nach einem Kaugummi, weil dein Kaffeeatem vermutlich tödlich ist!
  • An das entsetzte „Wie, du trinkst jetzt noch einen Kaffee?!“ nach dem Dinner um 22 Uhr hast du dich schon längst gewöhnt – dass du 45 Minuten später selig schlummern kannst, werden die Amateure wohl nie verstehen…
  • Du planst lange Autofahrten danach, an welcher Raststätte es den besten Kaffee gibt – und wie sauber die Toiletten 100 Kilometer weiter sind.
  • Laptop – frischer Kaffee – Telefonklingeln – Hektik – Laptop im Reis.

  • Eigentlich kannst du Starbucks aus Prinzip nicht leiden – trotzdem weiß jeder dort wie du heißt, wie du deinen Kaffee trinkst und dass du deinen Thermo-Becher definitiv schon wieder zu Hause vergessen hast.
  • Tee ist für dich Medizin – höchstens.
  • Während deine Freundin/nen für ein spontanes Duft-High in die nächste Parfümerie eilen, schaust du dir die aktuellen Angebote bei Tchibo an – hat natürlich nichts mit dem Geruch der frisch gemahlenen Bohnen zu tun…

Must Haves für jeden Kaffee-Junkie

Absolutes Must-Have ist – klar – natürlich die ultimative Lieblingstasse. Im Büro ist das bei mir die Flamingo-Tasse, die mir Mia irgendwann schenkte, zu Hause die rosa gemusterte Tasse von iittala. In die Kanne von Stelton habe ich mich kürzlich bei einer Freundin verknallt, die Dosen mit den Kupferdeckeln finde ich höchst dekorativ. Zu den Sweatern muss ich jawohl hoffentlich nichts sagen…

Kommentare

Send this to a friend