Sonntag-Nachmittag. Ich tippe „Was machst du so?“ ins Chatfenster, während ich mich frage, welche Distanz ich heute wohl schon zurückgelegt hätte, würde man die über mein Smartphone gewischten Zentimeter aufaddieren. Prompt kommt zurück, „Ich netflixe!“. Dieser Dialog ist mittlerweile wohl genauso ein Sonntagsklassiker wie der Tatort um 20.15 Uhr am selben Tag. Heimlich still und leise hat sich da mit „netflixen“ ein ganz neues Verb in unser Vokabular eingeschlichen, bei dem allerdings genauso wenig einer die Augenbraue nach oben zieht wie wenn in Unterhaltungen jemand als „Tinderella“ bezeichnet wird. Ja, nicht nur Disney hat Prinzessinnen, auch die Dating-App schreibt eigene Geschichten, bloß dass da keiner angeritten kommt, sondern der Prinz durch exzessives Swypen gefunden werden soll. Ihr seht, Sprache ist da, um sie unserer verrückt-schönen Welt auf den Leib zu schneidern und so kommen hier noch 10 weitere, lustige Wortschöpfungen, die ihr in euren Wortschatz aufnehmen solltet. Einige sind lustig, andere einfach nur schön. Alle sind irgendwie wahr.

10 lustige Wortschöpfungen, die ihr euch merken solltet

Los geht’s mit den lustigen und bitterbösen, die uns ein Lächeln übers Gesicht huschen laschen, weil sie den Nagel dann doch auf den Kopf treffen.

  1. „Halloooo! Hörst Du mir überhaupt zu?“ Wer kennt sie nicht? Oder sind wir nicht alle manchmal sogar selbst so?
  2. „Ja ja, das Wetter, wem sagst Du das“. Könnte man sich sparen. Genauso gehaltvoll wie ein leeres Glas.
  3. Das schmeckt ja wie….! Auch Nahrungsmittel suchen sich offenbar Partner.
  4. Nein, weiter drauf starren hilft nicht. Wirklich nicht. Done that, been there.
  5. Erde an…Dich!
  6. Vielleicht habe ich endlich meine Sportart gefunden! Gleicht das aus, dass ich es heute ansonsten nur vom Bett zum Kühlschrank und zurück geschafft habe?
  7. Wenn man die zwei besten Dinge im Leben (naja fast) kombiniert.
    Und dann gibt es noch die Wörter, die wir drigend in anderen Sprachen klauen sollten, weil sie mit wenigen Buchstaben auf den Punkt bringen, wofür wir ganze Sätze brauchen.
  8. Am besten rufe ich jetzt ganz laut „Ich bin nicht da!“.
  9. Wenn ein Wort eine ganze Stimmung einfängt, dann sind wir wohl in Japan.
  10. …Oder da, wo man spanisch und portugiesisch spricht.

Was sind eure Lieblingswörter?

Kommentare

Send this to a friend