Sie ist Zuhause in Deutschland und wird meistens von Traudl, Doris oder Renate beherrscht: Die schwäbische Maultasche. Ihr Inneres besteht aus Spinat, Zwiebeln, Brät. Klingt irgendwie gar nicht so sexy, diese traditionelle, deutsche Kost. Und trotzdem ist und bleibt sie der Liebling auf unseren Tellern, egal geröstet, geschmälzt oder in der Brühe schwimmend.

Maultaschen sind „Herrgottsbscheißerle“

Gerade jetzt zur „Fastenzeit“ denken wir an die Legende zur Herkunft der Maultasche zurück und feiern diese Erfindung mit einem schelmischen Grinsen: Die Legende besagt, besagt, dass Mönche des Klosters Maulbronn (daher vielleicht der Name) in der Fastenzeit das Fleisch vor dem lieben Herrgott verstecken wollten, was im Volksmund zum Beinamen „Herrgottsbscheißerle“ führte.

Leicht abgewandelt erzählt man sich, dass es Protestanten waren, die der ursprünglich nur mit Kräutern und Spinat gefüllten Teigtasche heimlich Fleisch beifügten. Hierzu passt die Tradition in schwäbischen Familien, dass „Maultaschen in der Brühe“ das typische Gericht am Gründonnerstag ist. Die ohnehin reichlich hergestellten Maultaschen (wir Schwaben sind ja bekannt für unseren Fleiß) gibt es dann am nachfolgenden Karfreitag in einer der möglichen anderen Zubereitungsarten.

Was euch bei „I love Mauldasch“ erwartet

Mittlerweile hat sich die Maultasche natürlich über die Grenzen Süddeutschlands hinaus bewegt und auch Liebhaber in Deutschlands Mitte und selbst im hohen Norden gefunden. Und auch die klassischen Varianten „geschmälzt“, „geröstet“ oder in der Brühe haben längst weitere Verbündete gefunden. Es geht nämlich auch extravagant oder einfach etwas urbaner. Wie wäre es mit einem Maultaschen-Burger oder Maultaschen-Curry?

Warum man hierher kommen sollte

Aktuelle Anbieter verwandeln den allseits beliebten und bekannten Klassiker, die Maultasche, in moderne Art-Food Variationen! Und selbst für diejenigen unter euch, die dem Fleisch nicht nur während der Fastenzeit abgeschworen haben: Es gibt mittlerweile natürlich auch Gemüse-Maulis, oder auch der „Mhhh-Klassiger ohne Tier“ genannt. All das und mehr findet ihr bei „I love Mauldasch“ in der Kronprinzstraße 24 in Stuttgart. Oder an einem der zugehörigen Foodtrucks.

Was man unbedingt probieren sollte

Ich liebe die „Fritten“ – nein, hier geht es nicht um Pommes-Schranke, sondern um lecker angebruzelte Maultaschen – klassisch, knackig, lecker! Aber auch der Maultaschen-Burger ist für alle die die „Maultasche auf die Hand“ mögen super! Wie isst du deine Maultasche?

Wann man vorbeischauen sollte

Maultaschen-Variationen gibt es von 11 bis 20 Uhr an der Theke in Stuttgart oder zu verschiedenen Terminen on the Road. Wann die Mauldasch wieder auf Tour ist erfahrt ihr auf der passenden Website.

Wo ihr hin müsst

I love Mauldasch
Kronprinzstraße 24
Stuttgart

Öffnungszeiten
täglich ab 11 Uhr

 

Kommentare

Send this to a friend