Das Leben dreht sich zum Glück nicht nur um Zahlen. Es dreht sich viel mehr um die Suche nach Momenten in denen unsere Seelen Energie tanken und um Augenblicke in denen wir die Zeit anhalten möchten um noch ein wenig zu bleiben. Sardinien ist einer dieser Orte, der mit seinen schneeweißen Sandstränden, Buchten voll türkisblauem Wasser, dem warmen, sonnigen Klima und seiner hervorragenden Küche, zum Verweilen einlädt. Wir sind angekommen auf der mediterranen Perle und bekommen nicht genug.

Die zweitgrößte Insel im Mittelmeer mit dem Auto zu erkunden, das war unsere Challenge beim The Art of Performance Tour Event hier in Sardinien. Nach nicht einmal 1,5 Stunden Flugzeit von Stuttgart nach Olbia empfing uns der Jaguar XF, der mit reichlich Fahrspaß zu unserer Komfortzone der kommenden Tage werden sollte.

Ein kleiner Hafen entpuppt sich als Oase der Ruhe

Das erste Etappenziel führt uns ins „Grand Hotel Poltu Quatu“. Im gleichnamigen Örtchen, schlugen wir für die kommende Tage unsere Quartier auf. Die Oase an der Nordküste Sardiniens besteht weitestgehend aus diesem wunderschönen Hotel, den angrenzenden Boutiquen und Restaurants, sowie dem kleinen in einer Bucht gelegenem Yachthafen. Das im Hotel ansässige Restaurant „Blubeck“, beheimatet eine 3* Michelin Küche, von welcher wir uns am letzten Abend noch überzeugen durften. Heinz Beck, Namensgeber des Restaurants und Chef der Küche gilt als Deutschlands bester Koch im Ausland und zählt zu den besten Köchen Italiens. Was Hotel, Lage und Küche betrifft, ist der Ort Poltu Quatu ein wahres Highlight und eine Oase der Ruhe hier auf der zur Hauptsaison sehr belebten Insel!

Eingecheckt, angekommen und ready to go

Die The Art of Performance Tour startete für uns mit einem (natürlich alkoholfreiem) Sundowner in der Jaguar Lounge in Porto Cervo. Den kleinen Testdrive im 550 PS starken, 5.0 Liter V8 Kompressor F-Type R, der mehr als willkommen auf unserem noch freiem Tiefgaragenstellplatz wäre, ließ ich mir hier natürlich nicht entgehen ;-D. Hier hat Jaguar wirklich einen echten Traumwagen auf die Straße gezaubert. Ein unfassbar leckeres Dinner im Restaurant „You“ folgte und sollte zum krönenden Abschluss des Tages werden. Fazit des ersten Tages: Wow! Bock auf mehr von all dem!

Roadtripziele in Sardinien

Die ersten Sonnenstrahlen des zweiten Tages getankt ging es mit dem Jaguar XF raus auf die Straßen Sardiniens. Unser erstes Etappenziel führte uns hinauf in den Norden zur Halbinsel Capo Testa, ein gefühlter Steinwurf von Korsika entfernt. Die mit ihren Granitfelsen geprägte Gegend erinnert ein wenig an die Küsten Balis. Die von Wind und Witterung bizarr geformten Felsen tragen zum Teil die Namen von Tieren an welche sie beim Anblick erinnern und sind echt einen Besuch wert. Der Rückweg führte uns zum Teil offroad über atemberaubend schöne Strecken Richtung Capo Coda Cavallo. Der wohl spaßigste Streckenabschnitte der gesamten Tour, auf welchem der Jaguar XF sich als überraschen geländetauglich erwies.

Billionaires Club

Hungrig vom aufregendem Tagesprogramm, fanden wir uns am Abend im legendären Billionaires Club in Porto Cervo an der Costa Smeralda ein. Das Restaurant im ersten Stock war bis auf den letzten Platz besetzt und jeder Zentimeter im Raum bestuhlt. Platziert wie eine Sardine in der Blechdose wurde dazu passend aufgetischt was das Meer zu bieten hat. Erstklassige Küche und der Club im Erdgeschoss lud im Anschluss des Dinners gerade dazu ein, die verspeisten Kalorien wieder abzutanzen. Stimmungshoch des Abends? Aus den Boxen ertönt der DJ am Mic mit den Worten „Papa is in the House“ und Flavio Briatore’s Hymne wummert aus den Boxen.

62 kleine Sarden mit dem Namen „La Maddalena“

Am dritten Tag verließen wir Poltu Quatu über den kleinen Yachthafen. Schlauchboote brachten uns auf die Inselgruppe „La Maddalena“, wo die per Fähre übergesetzte Jaguar Flotte, bestehend aus F-PACE, XE und XF bereits auf uns wartete. Was man nach Ankunft hier macht? Natürlich ausführlich und fantastisch essen, wir sind hier ja schließlich in Italien. Doch weshalb waren wir eigentlich hier?

Na dann lass und mal abheben!

La Maddalena bot uns für den Ausritt mit dem Jaguar XF die perfekten Kulissen und Konditionen für einige Aufnahmen vom Boden sowie aus der Luft. Die britische Wildkatze war angekommen in ihrem bevorzugtem Jagdrevier aus kurvigen, asphaltierten Straßen die sich durch die Natur schlängelten. Hier bekam sie nun die Möglichkeit ihre Krallen in den Teer zu schlagen. Roaarhhh!

Werde selbst zum Raubtierdompteur

Die The Art of Performance Tour wird die kommenden Wochen zahlreiche Stops in Deutschland und in ganz Europa einlegen und ihr könnt die Möglichkeit wahrnehmen und euch den Fahrspaß mit dem ein oder anderem Jaguar gönnen. Ich hatte mit den Fahrzeugen sehr viel Spaß und wir werfen bereits einen Blick in unseren Kalender für die nächsten Tour Stops…

Kommentare

Send this to a friend